Herzlich Willkommen auf den Seiten des Labors für Numerik und Baudiagnostik (LNB). Das LNB ist eine in das Fachgebiet Stahlbeton- und Spannbetonbau integrierte Einrichtung zur anwendungsnahen Forschung im Konstruktiven Ingenieurbau - Massivbau, Stahlbau und Holzbau. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Entwicklung innovativer ressourcenschonender Tragstrukturen für Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energie (insbesondere Windenergieanlagen).

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen, Leistungen, Projekte, etc. rund um das LNB.

Forschungsprojekte

HYFA: Entwicklung eines innovativen Hybridfachwerks durch ressourcenschonenden Materialeinsatz

Simulation des Turms

Laufzeit: 01.10.2014 bis 30.09.2018

Partner:
- Oberhessisches Spannbetonwerk GmbH, Nidda
- König und Heunisch Planungsgesellschaft, Frankfurt
- Technische Universität Graz, Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Nguyen Viet Tue

Dieses Projekt wird im Rahmen der Förderlinie "IngenieurNachwuchs - Kooperative Promotionen" im  Programm "Forschungs an Fachhochschulen" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

» weitere Informationen

 

HYWEA: Entwicklung eines Hybridturms für Windenergieanlagen aus Stahlbetonfertigteilen, Stahlfachwerk und aufgesetzem Stahlrohrturm

Laufzeit: 01.10.2012 bis 31.12.2014HYWEA

Partner: Oberhessisches Spannbetonwerk GmbH, Nidda

Dieses Projekt wird im Rahmen von Hessen ModellProjekte aus Mitteln der LOEWE - Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz, Förderlinie 3: KMU Verbundvorhaben, gefördert.

» weitere Informationen

» Projekt im Überblick (PDF, 1.450 KB)

 

Auftragsforschung

Das LNB hat u. a. folgende Projekte als Auftragsforschung von Unternehmen durchgeführt:

  • Untersuchung von Schäden an Fundamenten von Windenergieanlagen mit Hilfe nichtlinearer Finite-Element-Berechnungen
  • Untersuchung und Weiterentwicklung des Lasteinleitungsbereichs des Stahlrohrturms in die Fundamentstruktur eines Windenergieanlagen-Typs mit dem hochfesten Mörtel DensitDucorit
  • Experimentelle Untersuchungen des Lasteinleitungsbereichs einer Windenergieanlage mit dem hochfesten Mörtel DensitDucorit
  • Entwicklung von Fertigteilfundamenten für die Vormontage von Turmsegmenten für Windenergieanlagen
  • Entwicklung eines Tragwerkskonzepts für einen Solarcarport
  • etc.

Kompetenz

Die Technische Hochschule mit ihren verschiedenen Fachbereichen und Einrichtungen verfügt über ein exzellent angelegtes Grundlagen- und Spezialwissen. Durch die verschiedenen Kompetenzzentren findet ein intensiver interdisziplinärer Wissens- und Kompetenztransfer statt, um komplexen Herausforderungen ganzheitliche Lösungsstrategien entgegenzusetzen. Ein Forschungsschwerpunkt der THM in dem auch das LNB tätig ist liegt im Bereich Energie, insbesondere der erneuerbaren Energien.

Kooperationen

Die Forschungs- und Entwicklungsprojekte werden meist in Kooperation mit Partnern aus der Industrie und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachgebieten der Technischen Hochschule Mittelhessen (Labor für Massivbau und Baustoffkunde, Labor für Bauinformatik, Fachgebiet Stahl- und Verbundbau, Fachgebiet Numerische Methoden und Baustatik usw.) bearbeitet.

Personen

Die Laborleitung obliegt Prof. Dr.-Ing. Jens Minnert, Fachgebiet Stahlbeton- und Spannbetonbau

Wissenschaftliche Berater:

  • Prof. Dr.-Ing. Joaquin Diaz, Fachgebiet Bauinformatik
  • Prof. Dr.-Ing. Christine Döbert, Fachgebiet Numerische Methoden im Bauwesen
  • Prof. Dr.-Ing. Gerd Wagenknecht, Fachgebiet Stahlbau
  • Prof. Dr.-Ing. Bertram Kühn, Fachgebiet Stahl- und Verbundbau
  • Prof. Dipl.-Ing. Jens-Uwe Schulz, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Fachgebiet Tragwerkslehre

Mitarbeiter:

Studentische Mitarbeiter: 

  • Daniel Krouhs, B. Eng.
  • Marcel Walther, B. Eng.
  • Simeon Lauppert von Peharnik
  • Johannes Martin
  • Kerstin Hoffmann 

Tätigkeitsfelder

  • Tragwerks- und Bauteilanalyse im Stahl-, Verbund-, Stahlbeton- und Spannbetonbau mit linearen und nichtlinearen Verfahren (FE-Methoden)
  • Entwicklung neuer materialsparender Tragstrukturen für Anlagen zur regenerativen Energieerzeugung
  • Optimierung von Einzelbauteilen und Gesamttragwerken
  • Brandschutzsimulation von Bauteilen und Tragstrukturen mit Hilfe von Ingenieurmethoden
  • Bewertung und Analyse von Bauwerks- und Bauteilschäden
  • Dynamische Untersuchungen von Tragwerken
  • Strömungssimulation (mit verschiedenen Materialgesetzen)

Ausstattung

Software:
Zur Verfügung stehen verschiedene CAE (Computer Aided Engineering), FEM (Finite Element Modellierung) und CFD (Computational Fluid Dynamics) Softwareprogramme zur Lösung physikalisch-technischer, dynamischer und statischer Aufgabenstellungen. Daneben sind viele in der Baupraxis verbreitete Statikprogramme vorhanden. Des Weiteren sind unterschiedliche Softwaretools, die auf Grundlage der technischen Biegelehre arbeiten, vorhanden. Auch spezifische, häufig von Hochschulen entwickelte Software-Systeme zur Lösung seltener Problemfälle ist verfügbar.

Auszug der vorhandenen Software:

  • ATENA
  • ANSYS
  • FLUENT
  • SOFiSTiK
  • RSTAB, RFEM
  • NISA
  • SAFIR2007
  • MATHCAD
  • mb AEC Software

Das Labor nutzt die Prüfmaschinen des Labors für Baustoffkunde, Bauteilprüfung und Massivbau für experimentelle Untersuchungen im Bereich des Massivbaus.