Forschungsprojekt BauVOGrid - Grid-basierte Plattform für die virtuelle Organisation im Bauwesen

BauVOGrid verfolgt das Ziel die Struktur, Funktionsweise und Inter-Operabilität virtueller Unternehmen im Bauwesen zu erkennen und die Kausalzusammenhänge zu spezifizieren. Die entstehende, wieder verwendbare Bau-Grid-Infrastruktur für die VOs soll das Management der Geschäftsprozesse entscheidend verbessern.

Eine Grundvoraussetzung für den Erfolg jeder virtuellen Organisation (VO) ist die effektive Zusammenarbeit und Kooperation der beteiligten Unternehmen. Dies gilt ganz besonders für das Bauwesen, das durch die Einmaligkeit jedes Bauwerks und die Projekts geprägt ist. Dadurch entstehen sehr komplexe Projektstrukturen, die durch komplizierte vertragliche Bindungen, sich oft ändernde Aufgaben sowie hohe Abhängigkeit von externen Faktoren (Umwelt, Transport, sozial-politische Aspekte) gekennzeichnet sind.Solche komplexe Strukturen können mit herkömmlichen Methoden nicht effizient verwaltet werden. Hierzu bedarf es einer Grid-Plattform und grid-basierter Services, kombiniert mit semantischen Methoden sowie ziel- und funktionsorientiertem Prozessmanagement. Ziel ist es die Struktur, Funktionsweise und Operabilität virtueller Unternehmen im Bauwesen durch eine wieder verwendbare Infrastruktur für VOs entscheidend zu verbessern.

http://www.bauvogrid.de

22.10.2010

Das beendeten BMBF-Projekt BauVOGrid organsisierte diese Fachkonferenz im Rahmen des Abschluss-Workshops mit dem Ziel, neben der Präsentation der Projektergebnisse zum Einen auch die Ergebnisse anderer aktuell laufender BMBF Projekte einem weiten Publikum zu präsentieren und zum Anderen auch neue Projekte vorzustellen.

[Link]

ArKoS - Architektur Kollaborativer Szenarien

Das Forschungsvorhaben ArKoS befasst sich mit der Entwicklung einer Architektur zum Management kollaborativer Szenarien. Methoden, Werkzeug-untersützung und eine Integrationsplattform stehen dabei im Zentrum der Betrachtung. Die Architektur dient der ganzheitlichen Unterstützung kooperations- und koordinations-intensiver Geschäftsprozesse über Unternehmensgrenzen hinweg. Um dieses Ziel zu erreichen werden bestehende Konzepte, Modellierungsmethoden und Werkzeuge auf ihre Anwendbarkeit untersucht. Diese sind entsprechend der Anforderungen zu erweitern und bei Bedarf neu zu konzipieren. Das branchen-unabhängige Rahmenkonzept stellt damit ein generisches Lösungskonzept dar, welches in ein branchenspezifisches Referenzmodell für die Baubranche überführt wird.

http://www.arkos.info

ODABAU - Der objektorientierte Datenpool in der Bauplanung

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durchgeführten Forschungsvorhabens, realisieren die Partner ein Werkzeug für den bedarfsgerechten Datenaustausch im Bauwesen. Während des Projektes sollen bestehende und neue Werkzeuge und Standards so miteinander verknüpft werden, dass ein optimaler Datenfluss zwischen den Projektbeteiligten am Bau entsteht. Die Vorgehensweise wird anhand zweier Pilotprojekte exemplarisch durchgeführt.

http://www.odabau.de