Sorge um die Sicherheit – gefühlte und echte Bedrohungen

Sicherheit ist ein zentrales menschliches Bedürfnis. Nachrichten über Terroranschläge, Kriege und Naturkatastrophen verunsichern uns. Auch die Angst vor einem sozialen Abstieg und dem Verlust von Lebensqualität treibt viele um. Auch die digitale Vernetzung macht uns angreifbar. Wie wappnen wir uns gegen Datenklau und Cyberkriminalität? Wie sicher sind Bezahlsysteme, neue Technologien und unsere Infrastrukturen? Wie viel Schutz, welche Absicherung, wie viel Überwachung ist nötig? Müssen wir Freiheiten einschränken, um uns etwa vor Attentaten zu schützen?

Das hr-iNFO Funkkolleg Sicherheit analysiert in 25 Beiträgen in der Zeit  vom 07.11.2016 bis 29.05.2017 subjektive Ängste und objektive Gefahren. Es gibt einen Einblick in die aktuelle Sicherheits-Forschung, die längst fächerübergreifend organisiert ist und Aspekte der Politik, der Technik und der Psychologie miteinander verknüpft. Als interdisziplinäres Projekt entsteht das Funkkolleg Sicherheit in Kooperation mit der TU Darmstadt, dem Bereich Wirtschaftsinformatik, Software Business & Information Management unter Professor Dr. Peter Buxmann.

Alle 25 Themen, die Termine und einen Info-Flyer finden Sie hier.