Meine Entscheidung

Elektro- und Informationstechnik studieren!


Reizt Sie die neueste Technik? Interessieren Sie sich für Mathematik, Physik oder Chemie? Sind Sie neugierig und haben Sie Freude an ständigem Dazulernen? Können Sie sich vorstellen, an zukunftsweisenden Themen wie Industrie 4.0, Internet of Things, Nanoelektronik, Robotik oder Regenerativen Energien mitzuarbeiten?

Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik sind gefragt wie nie. Der Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) formuliert es so: "Die Zukunft ist elektrisch und wer das Studium der Elektro- und Informationstechnik schafft, der hat glänzende Berufsaussichten." Prognosen rechnen deshalb mit jährlich 14.000 neuen Stellen für Elektroingenieure, die nicht besetzt werden können.

Informieren Sie sich gleich jetzt, was den Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik ausmacht und welche Möglichkeiten Ihnen ein Studium bei uns bietet.

Prof. Dr.-Ing. Kristof Obermann                            Prof. Dr.-Ing. Jochen Frey
(Dekan)                                                                      (Studiendekan)

 

Ausrichtung und Ziele des Fachbereichs

Am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik erwarten Sie eine hochwertige Lehre in angenehmer Atmosphäre. Engagierte Lehrende vermitteln grundlegende sowie aktuelle Themen in kleinen Lerngruppen. Durch studentische Projekte, Laborpraktika und Forschungsaktivitäten wird ein hoher Praxisbezug hergestellt. Kurze Wege auf dem Campus der THM ermöglichen fachübergreifende Zusammenarbeit. Lehrende und Mitarbeiter am Fachbereich sorgen für eine hervorragenden persönlichen Kontakt.

Durch Kooperationen mit nationalen und internationalen Partnern aus Hochschulen und der Industrie fließen aktuelle Forschungsergebnisse zu neuen Trends in den Bereichen Nanoelektronik, Mikroelektronik oder Raumfahrttechnik kontinuierlich in die Lehre ein. Studierende werden von Beginn an ermutigt, in Arbeits- und Projektgruppen mitzuwirken, um ihr erlangtes Wissen praxisnah anzuwenden und an neuen Lösungswegen zu forschen.

Während des Studiums vermitteln wir Studierenden die Grundlagen der Elektro- und Informationstechnik, Wissen über den Umgang mit aktueller Soft- und Hardware, die Fähigkeit zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten, für den Beruf qualifizierende Soft Skills und die Freude am praktischen Arbeiten. Damit werden sie vorbereitet für eine berufliche Tätigkeit in Forschung, Entwicklung, Anwendung, Projektmanagement oder Vertrieb.

Studiengänge und -schwerpunkte

Am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik bieten wir Ihnen eine individuelle Gestaltung Ihres Studiums. Sie haben die Wahl zwischen zwei Bachelorstudiengängen und zwei Masterstudiengängen.

In den Bachelorstudiengängen erhalten Sie zunächst ein breites Grundlagenwissen in der Mathematik, Physik, Elektrotechnik und Informatik. Soft Skills wie Sprachen, Lernmethoden oder Projektmanagement werden ab dem ersten Semester vermittelt. Zusätzlich können Sie sich ab dem vierten Semester durch die flexible Auswahl von spezifischen, aktuellen Schwerpunkten Spezialwissen aneignen.

Grundsätzlich unterteilt sich ein siebensemestriger Bachelorstudiengang in Grundstudium, Vertiefungsstudium und eine Berufspraktische Phase – überwiegend im industriellen Umfeld – mit anschließender Bachelorarbeit. Der Fachbereich kooperiert mit zahlreichen mittelhessischen Unternehmen und gibt Ihnen so die Möglichkeit, während einer Berufspraktischen Phase oder bei der Erstellung einer Projektarbeit oder der Bachelor-Arbeit erste berufsbezogene Erfahrungen zu sammeln.

Der Bachelorstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik (ELI) eröffnet nach einem dreisemestrigen Studium der naturwissenschaftlichen und elektrotechnischen Grundlagen die Möglichkeit, sich für eine der Vertiefungsrichtungen Automatisierungstechnik, Elektronik oder Informations- und Kommunikationstechnik zu entscheiden.  

diagramm Elektrotechnik Informationstechnik

Die Automatisierungstechnik [AUT] beschäftigt sich mit der Planung und Entwicklung komplexer automatisierter Systeme sowie deren intelligente Vernetzung [Industrie 4.0, Robotik]. Automatisierte Systeme werden für viele Bereiche des täglichen Lebens entwickelt. Im Straßenverkehr, in der Produktion und Verpackung industrieller Stückgüter oder im Maschinen- und Anlagenbau bis hin zur Steuerung von chemischen Prozessen oder Kraftwerken sind sie ein fester Bestandteil. Studierende erlernen während des Studiums Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik, Datenverarbeitung und Informatik.

In der Elektronik [ELE] müssen elektronische Systeme mit höchster Komplexität in extrem kurzer Zeit zu einem akzeptablen Preis entworfen werden [Mikro- und Nanoelektronik, Smart Devices]. In Tablets, Smart Phones, in der Haushalts-, Unterhaltungs- oder Automobiltechnik müssen sie zuverlässig sein und energieeffizient funktionieren. Wichtige Schwerpunkte in der Elektronik sind Leistungsfähigkeit und Miniaturisierung bei der Entwicklung, der Produktion und dem Test von hochkomplexen Baugruppen für innovative Technologien. Studierende erlangen Wissen über die Analog-, Digital- und Mikrorechnertechnik sowie die Hochfrequenz- und Messtechnik.

Die Informations- und Kommunikationstechnik [IKT] beschäftigt sich mit der Übertragung, der Speicherung und der Verarbeitung von Daten [Telekommunikation, Internet of Things]. Aufgrund der steigenden Bedeutung der IKT für andere Disziplinen sind auch Smart Grids, Industrie 4.0 oder Car-to-X Communication Berührungspunkte. Bei der Behandlung von thematischen Schwerpunkten wie der Telekommunikation, dem Mobilfunk und Internet of Things erwerben Studierende in Veranstaltungen Kenntnisse über Kommunikationssysteme, Nachrichtenübertragung, Signalverarbeitung und Hochfrequenz- und Funktechnik.

Der Bachelorstudiengang Elektrische Energietechnik für Regenerative Energiesysteme (ERE) bereitet Studierende auf die Herausforderungen der Energiewende vor.

ERE Studieninhalte

Nach einem dreisemestrigen Grundstudium der naturwissenschaftlichen und elektrotechnischen Grundlagen können Sie sich für Ihr dreisemestriges Vertiefungsstudium zwischen den Vertiefungsrichtungen „Elektrische Netze“ und deren Steuerungs-, Regelungs- und Schutzmechanismen oder „Komponenten für Smart Grids“ entscheiden.

Nach dem Abschluss zum Bachelor of Engineering haben interessierte Studierende die Möglichkeit, sich für eines der beiden weiterführenden Masterstudiengängen einzuschreiben. In Zusammenarbeit mit dem Partnerfachbereich IEM bieten wir den weiterführenden Studiengang Elektro- und Informationstechnik (M. Sc.) sowie den englisch-sprachigen Studiengang Information and Communication Engineering (ICE) (M.Sc.) an.

Für Masterabsolventinnen und Masterabsolventen besteht außerdem die Möglichkeit einer kooperativen Promotion.

Perspektiven für Absolventen

Die Chancen auf einen Direkteinstieg nach dem Studium sind für Studierende der Elektro- und Informationstechnik ausgezeichnet, die Bezahlung ist überdurchschnittlich. Aktuelle Studien des Zentralverbands der Elektrotechnik- und Elektroindustrie (ZVEI) und des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) belegen, dass die Nachfrage nach Ingenieurinnen und Ingenieuren der Elektro- und Informationstechnik in Deutschland aufgrund der zunehmenden Bedeutung der Elektrotechnik für den deutschen Arbeitsmarkt in den nächsten Jahren nicht gedeckt werden kann.

Tätigkeitsfelder angehender Elektroingenieurinnen und Elektroingenieure erstrecken sich von der Forschung und Entwicklung über Inbetriebnahme, Instandhaltung, Projekt- und Qualitätsmanagement bis hin zum Vertrieb. Inhaltlich wird dabei eine breite Themenpalette abgedeckt, da die Lösung aktueller technischer Herausforderungen ohne Elektro- und Informationstechnikerinnen und -techniker nicht denkbar ist:

  • Automatisierungstechnik (Robotik, Industrie 4.0)
  • Automotive (Elektromobilität, Autonomes Fahren, Car-to-X)
  • Elektronik (Mikro- und Nanoelektronik, Smart Devices, energieeffiziente Systeme, hochintegrierte Computersysteme)
  • Elektrische Energietechnik (Regenerative Energien, Smart Grids, Energiespeicher)
  • Informations- und Kommunikationstechnik (Telekommunikation, optische Datenübertragung, Internet of Things, Mobilfunk)

Generell gilt, dass ausgebildete Elektro- und Informationstechniker eine große Branchenvielfalt mit vielfältigen individuellen Einsatzmöglichkeiten bei sehr guter Bezahlung erwartet. Der Fachbereich führt eine Liste aktueller Stellenangebote.