Projektkommunikation | Crowdsourcing

Allgemeine Informationen

Die Projektkommunikation bietet Unterstützung für KiM-Mitarbeiter/-innen, um ihre Informationen zielorientiert zu gestalten. Die Projektkommunikation unterstützt zusätzlich das gesamte KiM-Team bei der zielgruppenorientierten Kommunikation und der Ansprache der Studierenden über die Fachschaften.

Das Crowdsourcing untersucht, in wieweit der Einsatz eines Crowd-Systems an der THM genutzt werden kann. Dazu wird eine entsprechenden Online-Plattform als Kommunikationsbasis entwickelt. Die Umsetzung des Vorhabens soll im Rahmen eines Studierendenprojekts erfolgen.

 

Förderung durch KiM

 1 wissenschaftliche Stelle | 2 Tutor.innen

Projektkommunikation

Der initiierte Dialog mit den Studierenden soll mit mehr Ressourcen in einen systematischen Austausch ausgebaut und verstetigt werden. Die bisherigen KiM-Fachschaftstreffen sind sehr positiv aufgenommen worden – sie bieten eine gute Möglichkeit für die Studierendenvertretungen, die Hochschule als System wahrzunehmen und Wertschätzung für ihre studentischen Aktivitäten und ihr persönliches Engagement zu erfahren. Die Diskussionen zu aktuellen Entwicklungen und Ergebnissen aus dem KiM-Projekt sind dabei stets wichtiger Teil der Tagesordnung. Vor allem werden die Studierenden in der Professionalisierung und Vernetzung ihrer Fachschaftstätigkeit unterstützt, was wiederum positiv in die Hochschule zurückwirkt und die studentische Einbindung aufwertet. Die mit der Gremientätigkeit verbundene außerfachliche Kompetenzentwicklung wird dabei bezogen auf die Themen, die den Studierenden wichtig sind, systematisch unterstützt (z.B. durch Workshopangebote). Dieser durch die Hochschule begleitete Austausch fördert zugleich die Kooperation unter den Fachschaften.

Einen weiteren Schwerpunkt dieser Maßnahme soll die Intensivierung der zielgruppenorientierten Kommunikation insgesamt sowohl konzeptionell als auch operativ bilden. Dazu gehört die Unterstützung für die Verwertung der Projektergebnisse und ihrer Verbreitung in die entsprechenden Fachforen.

Crowdsourcing

Im Rahmen dieser Maßnahme soll untersucht werden, in wieweit der Einsatz eines Crowdsourcing-Systems an der THM genutzt werden kann, um innovative Lösungen für die Weiterentwicklung der Hochschule unter Beteiligung der Studierenden zu finden. Dies erfordert die Entwicklung einer entsprechenden Online-Plattform als Kommunikationsbasis für die Akteure. Sie enthält neben typischen Kommunikationswerkzeugen wie Foren und Wikis ein komplexes Anreiz- und Motivationssystem. Die Aufgabenstellungen können aus allen Bereichen der Hochschule stammen. Die Crowd besteht in dieser Maßnahme aus allen Studierenden der THM. Diese können über das Online-System gemeinsam an Lösungsvorschlägen arbeiten.

Nachhaltigkeit

Projektkommunikation

Die Resultate aus beiden Förderphasen sollen einem möglichst breiten Kreis von Akteuren an der Hochschule wie auch im Wissenschaftskontext verfügbar – und damit nachhaltig nutzbar - gemacht werden.

Crowdsourcing

Die Ergebnisse und Erfahrungen aus der Umsetzung dieses innovativen Pilotvorhabens werden begleitend im Rahmen der ZekoLL-Werkstatt reflektiert und dokumentiert. Eine Veröffentlichung und breite Diskussion auf Hochschulebene und in entsprechenden Fachforen wird dazu beitragen, Chancen und Potenziale herauszuarbeiten. Die Umsetzung des Vorhabens zielt über studentische Arbeiten auch auf eine Qualifizierung für entsprechende berufliche Einsatzfelder.