Programmierbare Logik

Modulnummer
II2006
Modulverantwortliche
Bernd Müller
Dozenten
Bernd Müller
Kurzbeschreibung

Das Modul Programmierbare Logik vermittelt einen Überblick über moderne Technologien und Methoden zur Realisierung digitaler Systeme mit programmierbaren Logikbausteinen.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden verfügen über ein fundiertes, anwendungsorientiertes Wissen über moderne Technologien zur Realisierung digitaler Schaltungen und Systeme. Sie können die behandelten Methoden und Werkzeuge zum Hardwareentwurf mit einer Hardwarebeschreibungssprache kompetent einsetzen. Sie sind in der Lage, im Team die Aufgabenstellungen des Praktikums zu bearbeiten und die Ergebnisse vorzustellen

Lerninhalte
  • Grundlegende Technologien und Realisierungsmöglichkeiten von Schaltungen und Systemen mit programmierbarer Logik, wie PLDs, CPLDs und FPGAs.
  • HDL-Entwurfsebenen und Modellierungsarten für digitale Systeme.
  • Entwurfsmethoden, Synthese, Implementierung und Simulation von digitalen Schaltungen.
  • Praktikum: HDL-Entwurf und Simulation von typischen Rechnerkomponenten wie z.B. Decoder, Rechen- und Steuerwerke.
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
3 CrP; 90 Stunden, davon etwa 30 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
2
Lernformen

Seminaristischer Unterricht 2 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsleistung: Bewertete individuelle Projektarbeit im Praktikum

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der Prüfungsordnung (Teil I)

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur
  • J. Reichardt, B.Schwarz VHDL-Synthese: Entwurf digitaler Schaltungen und Systeme Oldenbourgh
  • P. Ashedenden The Designer's Guide to VHDL Morgan Kaufmann
  • P. P. Chu FPGA Prototyping by VHDL Examples Wiley & Sons
Vorausgesetzte Module