Methoden des Softwareentwicklungsprozesses

Modulnummer
SE5001
Modulverantwortliche
Klaus-Dieter Quibeldey-Cirkel
Dozenten
  • Klaus-Dieter Quibeldey-Cirkel
  • Christoph Thelen
  • Kurzbeschreibung
    Der Kurs vermittelt Kenntnisse und Erfahrungswissen über agile Methoden der Software-Entwicklung. Die Studierenden erproben die Konzepte, Phasen, Aufgaben, Rollen und Kommunikationsprozesse in einem praxisnahen Scrum-Projekt.
    Qualifikations- und Lernziele

    Die Studierenden kennen die aktuellen Methoden der industriellen Software-Entwicklung. Sie sind mit agilen iterativen Vorgehensmodellen, besonders den Praktiken von Extreme Programming, vertraut. Die Studierenden haben ein grundlegendes Verständnis für die gruppendynamischen Entscheidungsprozesse, die mit der Herstellung von Software im Team verbunden sind. Sie sind in der Lage, Scrum-Projektteams in der Rolle „Scrum Master” zu leiten.

    Lerninhalte
    • Vorgehensmodelle der kollaborativen Software-Entwicklung
    • Scrum-Methodik
    • Aspekte der Qualitätssicherung und des Projektmanagements
    • Werkzeugunterstützung in agilen Projekten
    • Umsetzung agiler Entwicklungsmethoden im Umfeld von Legacy-Software
    Moduldauer (Semester)
    1
    Unterrichtssprache
    Deutsch
    Gesamtaufwand
    6 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
    Semesterwochenstunden
    4
    Lernformen

    Vorlesung 2 SWS, Praktikum 2 SWS

    Geprüfte Leistung

    Prüfungsvorleistungen: 1 anerkannte Hausübung

    Prüfungsleistung: Projektarbeit

    Bewertungsstandard

    Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der Prüfungsordnung (Teil l)

    Häufigkeit des Angebots
    Einmal im Jahr
    Literatur
    • S. Röpstorff, R. Wiechmann: Scrum in der Praxis: Erfahrungen, Problemfelder und Erfolgsfaktoren dpunkt.verlag
    • M. Feathers: Working Effectively with Legacy Code Prentice Hall
    • R. C. Martin: Clean Code: A Handbook of Agile Software Craftsmanship Prentice Hall
    Voraussetzungen
    Keine