Modellierung ereignisdiskreter Systeme

Modulnummer
TI5007
Modulverantwortliche
Berthold Franzen
Dozenten
Berthold Franzen
Kurzbeschreibung
Beschreibung, Analyse und Simulation von Systemen mit Petrinetzen und vergleichbaren Techniken.
Qualifikations- und Lernziele

Die Teilnehmenden können aus den behandelten Beschreibungstechniken und Werkzeugen die zur Modellierung von reaktiven Systemen die für den jeweiligen Zweck bestgeeignete auswählen, bewerten und kompetent einsetzen. Sie kennen die Möglichkeiten und Grenzen der vorgestellten Ansätze und Werkzeuge und können sie diskutieren, begründen, anpassen und zur Prüfung von Systemeigenschaften eigenständig einsetzen.

Lerninhalte
Beschreibungstechniken für reaktive Systeme nicht nur im Kontext technischer Anwendungen im Hinblick auf ihre Eignung zum Zwecke der Modellierung, Simulation, Analyse und Verifikation des zeitlichen Verhaltens dieser Systeme. Insbesondere werden Automaten und Petrinetze, Transitionssysteme u.a. eingeführt, auch für die Anwendungsbereiche Cyber Physical Systems und eingebettete Systeme. Vergleich mit konventionellen und weiter verbreiteten Modellierungsansätzen wie z.B SysML , Physical Modelling, Simulink und anderen hybriden Ansätzen.
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

Vorlesung 2 SWS, Übung 2 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsleistung: Klausur

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der Prüfungsordnung (Teil I)

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur
  • J. Lunze: Ereignisdiskrete Systeme Oldenbourg
  • W. Reisig: Petrinetze Springer
  • H. Wimmel, L. Priese: Petrinetze Springer
  • O. Alt: Modellbasierte Systementwicklung mit SysML Hanser