Bauschäden und Bauwerksanierung

Modulnummer
BSBS
Modulverantwortliche
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Moosecker
Dozenten
  • Gerhard Klingelhöfer
  • Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Moosecker
  • Kurzbeschreibung

    Analyse typischer Bauwerksschäden und Strategien zur Bauwerksanierung

    Qualifikations- und Lernziele

    Die Studierenden sind in der Lage häufig auftretende Bauschäden und die entsprechenden Sanierungsmethoden sowie die rechtlichen Probleme im Zusammenhang mit Bauschäden zu erkennen und ein baufachliches Gutachten zu erstellen. Sie haben Kenntnisse in Baustoffkunde, Bauchemie, Bauphysik und Bauvertragsrecht und können Tragwerke mittlerer Schwierigkeit bemessen.

    Lerninhalte
    • Rechtsfragen (Haftung, Gewährleistung, Beweisverfahren etc.)
    • Verhalten in Schadensfällen
    • Schäden an tragenden Konstruktionen (Stahlbetonbau, Mauerwerksbau, Holzbau, Stahlbau) und ihre Sanierung
    • Verstärkung von tragenden Bauteilen
    • Schäden an Bauteilen im Erdreich und ihre Sanierung
    • Schäden an nichttragenden Bauteilen (Putz, Estrich, Fliesen etc.) und ihre Sanierung
    • Brandschäden
    • Baufachliche Gutachten, Gutachten in gerichtlichen Auseinandersetzungen
    Moduldauer (Semester)
    1
    Gesamtaufwand
    6 CrP; 180 Stunden
    Semesterwochenstunden
    4
    Lernformen

    4 SWS Vorlesung, seminaristische Lehrveranstaltung mit begleitenden Übungen, Objektbesichtigungen, Betreuung einer Projektarbeit, Nutzung von Tafel, Overhead- und Beamer-Präsentation

    Prüfungsvorleistungen

    keine

    Geprüfte Leistung

    Erfolgreiches Bestehen der Prüfungsleistung.

    Bewertungsstandard

    Bewertung der Projektarbeit nach § 9 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).

    Häufigkeit des Angebots
    Einmal im Jahr
    Literatur
    • Zimmermann, G. (Hrsg.): Buchreihe „Schadenfreies Bauen“, Bände 1 bis 35, IRB-Verlag
    • Relevante DIN-Normen, z. B. „DIN 18195 – Abdichtungen“
    • Fachregeln der Handwerksverbände, z. B. Dachdecker, Estrich- und Fliesenleger
    Voraussetzungen

    Baustoffkunde –, Bauphysik –, Stahlbetonbau –, Mauerwerksbau – und Holzbau – Grundlagen in einem Bachelorstudiengang

    Verwendbarkeit des Moduls

    Architektur, Bauingenieurwesen