Architekturtheorie

Modulnummer
ATHE
Modulverantwortliche
  • Prof. Dipl.-Ing. Dietmar Brilmayer
  • Prof. Dr.-Ing. Alexander Pellnitz
  • Dozenten
  • Prof. Dipl.-Ing. Dietmar Brilmayer
  • Prof. Dr.-Ing. Alexander Pellnitz
  • Kurzbeschreibung

    Einführung in die theoretischen Grundlagen seit der Antike bis zu den Theorien und Positionen des 20. Jahrhunderts; Begriffsklärungen; Architekturtheorie und ihre Einbettung in philosophische Debatten und gesellschaftliche Prozesse; Positionsbestimmungen zu aktuellen Architektur-Tendenzen; Workshop : Angewandte Theorie.

    Qualifikations- und Lernziele

    Die Studierenden haben einen Überblick über die wesentlichen Entwicklungslinien des architektonisch-theoretischen Diskurses: Antike – Renaissance – Klassizismus – Moderne – Postmoderne.

    Sie können aktuelle Tendenzen mit historischen oder zeitnahen Theorieansätzen verknüpfen.

    Sie sind in der Lage, Architektur als sozio-kulturelles Phänomen mit anderen künstlerischen und wissenschaftlichen Disziplinen in Beziehung zu setzen.

    Sie sind in der Lage ein theoretisches Thema zu recherchieren und in einem wissenschaftlichen Text darzustellen.

    Lerninhalte

    - Einführung in die Geschichte der Architekturtheorie seit der Antike (Vitruv) bis zu den Positionen des 20. Jahrhunderts anhand ausgewählter Aspekte.

    Begriffsklärungen zu wesentlichen architektonischen Kategorien, wie Raum, Funktion, Form / Gestalt, Konstruktion / Tektonik, Ort / Genius Loci, Ornament usw.

    - Architekturtheorie und ihre Einbettung in philosophische und gesellschaftliche Debatten und Prozesse, wie Strukturalismus, Semiologie, Postmoderne usw.

    - Positionsbestimmungen aktueller Architekturtendenzen unter Anwendung des erarbeiteten Theorieapparats

    - Korrekte Abfassung eines wissenschaftlichen Textes

    Moduldauer (Semester)
    1
    Gesamtaufwand
    6 CrP; 180 Stunden
    Semesterwochenstunden
    4
    Lernformen

    4 SWS, aufgeteilt in Vorlesungen und verpflichtende Seminarteilnahme

    Nutzung von Tafel, Video und Beamer-Präsentation; Schlusspräsentation

    Prüfungsvorleistungen

    keine

    Geprüfte Leistung

    Erfolgreiches Bestehen der Prüfungsleistung.

    Bewertungsstandard

    Bewertung der Klausur nach §§ 9 und 12 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).

    Häufigkeit des Angebots
    Einmal im Jahr
    Literatur

    Allgemeine Übersicht:

    • Germann, Georg: Einführung in die Geschichte der Architekturtheorie. Darmstadt, 1982
    • Kruft, Hanno-Walter: Geschichte der Architekturtheorie. München, 1985

    Quellensammlungen:

    • Neumeyer, F. (Hrsg.): Quellentexte zur Architekturtheorie. München, 2002
    • Magnago Lampugnani,V. u.a. (Hrsg.): Architekturtheorie 20. Jahrhundert. Positionen Programme Manifeste. Ostfildern, 2004
    • De Bruyn, Gerd / Trüby, St. (Hrsg.): architektur_theorie.doc. Basel-Boston-Berlin, 2003

    Einzeldarstellungen (exemplarische Auswahl):

    • Marcus Vitruvius P.: De Architectura Libri Decem – Zehn Bücher über Architektur. Wiesbaden, 2004
    • Le Corbusier: Ausblick auf eine Architektur. Gütersloh, 1969
    • Rossi, Aldo: Die Architektur der Stadt. Düsseldorf,1973
    • Venturi, Robert u.a.: Komplexität und Widerspruch in der Architektur. Braunschweig – Wiesbaden, 1993
    • Venturi, Robert u.a.: Lernen von Las Vegas. Braunschweig – Wiesbaden, 1979
    • Jencks, Charles: Die Sprache der postmodernen Architektur. Stuttgart, 1978
    • Frampton, Kenneth: Grundlagen der Architektur. München-Stuttgart, 1993
    • Hahn, Achim: Architekturtheorie. Konstanz, 1993
    Voraussetzungen

    Baugeschichte

    Verwendbarkeit des Moduls

    Architektur