Technischer Ausbau II + Ausbau

Modulnummer
TA2A
Modulverantwortliche
Prof. Dipl.-Ing. Dietmar Brilmayer
Dozenten
Prof. Dipl.-Ing. Dietmar Brilmayer
Kurzbeschreibung

Technischer Ausbau II: Darstellung von Zielkonflikt und Handlungsmöglichkeiten von Klimaschutz / Ressourcenschonung einerseits und Komfort – Ansprüchen / thermische Behaglichkeit Andererseits. Wärmebedarf, Wärmeversorgung und Wärmeschutznachweise nach EnEV.

Ausbaugewerke II: Ausbau-Elemente wie Treppen, abgehängte Decken, Möblierungen usw.

Qualifikations- und Lernziele

Technischer Ausbau II:

Die Studierenden entwickeln ein Verständnis für den Zusammenhang zwischen Energieverbrauch und dem Wärmeschutz von Gebäuden einerseits und den technischen Installationssystemen andererseits. Sie kennen die verschiedenen energetischen Baustandards und ihre Kennwerte. Sie verstehen das Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten einer üblichen Heizungsinstallation oder kontrollierten Wohnungslüftung und sind in der Lage, eine Anlage zu konzipieren und in Installationsplänen darzustellen.

Ausbau II:

Sie vertiefen spezielle Ausbau-Elemente und sind in der Lage, diese in gestalterischer Sicht zu vermitteln und technisch darzustellen.

Lerninhalte

Technischer Ausbau II:

Darstellung von Zielkonflikt und Handlungsmöglichkeiten von Klimaschutz / Ressourcenschonung einerseits und Komfort – Ansprüchen / thermische Behaglichkeit Andererseits. Wärmebedarf als Folge des Wärmeschutzes von Gebäuden: EnEV versus PH – Bauweise und seine Bereitstellung, konventionell und alternativ. Wärmeversorgung von Gebäuden: Anlagen-Konzeption für Heizung und Lüftung, einschl. Dimensionierung und Leitungsführung; Darstellung in Installationsplänen und - schemata Wärmeschutznachweis nach EnEV mit einem zertifizierten PC –Programm

Ausbau II:

Ausbau – Elemente wie Treppe, Abgehängte Decken, Möblierungen usw.

Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
5 CrP; 150 Stunden
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

4 SWS, aufgeteilt in Vorlesung und Vorlesungsbegleitende Haus-Übung; seminaristische Vorlesung, Nutzung von Tafel, Video und Beamer-Präsentation; Übungsbegleitende Konsultationen

Prüfungsvorleistungen

keine

Geprüfte Leistung

Erfolgreiches Bestehen der Prüfungsleistung.

Bewertungsstandard

Bewertung nach §§ 9 und 12 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung).

Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Literatur
  • Voss, K. / Musall, E.: Nullenergiegebäude, Detail Green Books, 2011
  • Wellpott, E./ Bohne, D.: Technischer Ausbau von Gebäuden, 9. Auflage, 2006
  • Pistohl, Wolfram: Handbuch der Gebäudetechnik / Band 2, 7. überarb. Auflage, 2009
  • Daniels, Klaus: Gebäudetechnik – ein Leitfaden für Architekten und Ingenieure, 3. Überarb. Auflage, 2000
  • Bohne, Dirk: Ökologische Gebäudetechnik, 2004
  • Becker,K. / Pfau,J. / Tichelmann, K.: Trockenbau-Atlas, Teil 1 + 2, 3. Auflage, 2005
  • Hausladen, G./ Tichelmann, K.: Ausbau – Atlas, Edition Detail, 2009
  • Hallschmid, Brigitte: Taschenhandbuch Innenausbau, Reihe Detail Pocket, 2012
Voraussetzungen

keine

Verwendbarkeit des Moduls

Architektur, Bauingenieurwesen (BP)