Holzbau - Grundlagen

Modulnummer
HBGR
Modulverantwortliche
Prof. Dr.-Ing. Bertram Kühn
Dozenten
Prof. Dr.-Ing. Bertram Kühn
Kurzbeschreibung

Bemessung von Holzkonstruktionen – Tragfähigkeit und Gebrauchsfähigkeit - Wohnhäuser, Gewerbebau, Brücken

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden beherrschen den Entwurf und die Bemessung von Tragwerken in Holzkonstruktion für typische Anwendungen im Wohnungsbau und, Hallenbau. Sie sind in der Lage, Nachweise der Standsicherheit und Gebrauchsfähigkeit für Holzkonstruktionen zu erstellen.

Lerninhalte
  • Holz als Baustoff, Holzwerkstoffe, Qualitätskriterien,
  • Holzschutz, Schadeinflüsse,
  • Tragfähigkeitsnachweise für Querschnitte (Zug, Druck, Biegung, Schub, Kombinationen),
  • Nachweise der Gebrauchsfähigkeit (Durchbiegung),
  • Stabilitätsnachweise (Knicken, Kippen),
  • Verbindungen und Verbindungsmittel (Dübel, Stabdübel, Bolzen, Nägel, Schrauben, Nagelplatten),
  • Gekrümmte Träger und Träger veränderlicher Höhe aus Brettschichtholz,
  • Hölzerne Dachkonstruktionen im Wohnungsbau,
  • Wohnhäuser in Holztafel-, Holzskelett- und Blockhaus-Bauweise
  • Hallendächer in Holzkonstruktion
  • Brandschutz, Schall- und Wärmeschutz im Holzbau
Moduldauer (Semester)
1
Gesamtaufwand
5 CrP; 150 Stunden
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

4 SWS Vorlesung, seminaristische Lehrveranstaltung mit begleitenden Übungen, Betreuung einer Projektarbeit, Nutzung von Tafel, Overhead- und Beamer-Präsentation

Prüfungsvorleistungen

keine

Geprüfte Leistung

Erfolgreiches Bestehen der Prüfungsleistung.

Bewertungsstandard

Bewertung der Projektarbeit nach § 9 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung)

Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Literatur
  • Nebgen et. al: Holzbau kompakt nach Eurocode 5, Beuth Verlag, 4. Auflage
  • Porteous et. al: Structural Timber Design to Eurocode 5, Blackwell Publishing
Voraussetzungen

keine

Verwendbarkeit des Moduls

Bauingenieurwesen (KT)