Programmieren interaktiver Systeme MI

Modulnummer
GING1032
Modulverantwortliche
Thomas Friedl
Dozenten
verschiedene Lehrende
Kurzbeschreibung

Dieses Modul führt in die Programmierung interaktiver Desktop-Anwendungen ein, bei denen auf eine Datenbank zugegriffen wird und die entsprechend softwareergonomischer Standards gestaltet werden.

Qualifikations- und Lernziele

Die Teilnehmenden sind in der Lage, grö ere Software-Anwendungen insbesondere im medizinischen Bereich zu entwerfen, in einer objektorientierten Sprache zu realisieren und systematisch zu testen. Insbesondere können sie grafische Oberflächen entwickeln, Nebenläufigkeitskonstrukte routiniert einsetzen sowie einfache, verteilte Anwendungen erstellen. Sie kennen die besonderen Anforderungen für verteilte Systeme in der Medizin und können diese selbständig in einer Anwendung umsetzen. Die wichtigsten Entwurfsmuster sind ihnen bekannt. Damit sind sie in der Lage, Entwurfsmuster als ein organisierendes Prinzip von Klassenbibliotheken zu erkennen und dieses Wissen zu nutzen, um sich unbekannte Frameworks schnell und kompetent anzueignen.
Sie sind in der Lage, selbstständig zu arbeiten und gemeinsam eine Fragestellung zu bearbeiten.

Lerninhalte
  • Vertiefung der zentralen OO-Konzepte Vererbung und Polymorphismus sowie generische Klassen,
  • Ausnahmen- und Fehlerbehandlung,
  • Bibliotheken zur GUI, Ein-/Ausgabe, Threads, Sockets
  • Prinzipien und Konstrukte für nebenläufige Programme: Kritische Abschnitte, wechselseitiger Ausschluss, Bedingungssynchronisation, Monitor, Threads,
  • Regeln zum objektorientierten Entwurf,
  • Wichtige Entwurfsmuster, wie z.B. Kompositum, Dekorierer, Abstrakte Fabrik, MVC-Schema.
  • Sicherheitskonzepte, Verschlüsselung, Prüfsummen
  • Strukturierte Softwaretests
Fachkompetenz
COM_THM_ORGANIZER_THREE_STARS
Methodenkompetenz
COM_THM_ORGANIZER_TWO_STARS
Sozialkompetenz
COM_THM_ORGANIZER_ZERO_STARS
Selbstkompetenz
COM_THM_ORGANIZER_TWO_STARS
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6 CrP; 180 Stunden, davon etwa 90 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
6
Lernformen

Vorlesung 4 SWS, Praktikum 2 SWS oder
Seminaristischer Unterricht 2 SWS, Praktikum 4 SWS
(Art und Umfang der Lehrformen wird den Studierenden zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben)

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: Hausübungen, Tests, Teilnahme am Praktikum - (Art und Umfang der Vorleistungen wird den Studierenden zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben)
Prüfungsleistung: Schriftliche Tests und/oder Projektarbeit mit Präsentation der Projektergebnisse und/oder Klausur mit offenen und/oder Multiple-Choice Fragen (Multiple-Choice-Anteil wird den Studierenden rechtzeitig und in geeigneter Art und Weise bekannt gegeben)
(Art des Leistungsnachweises wird den Studierenden rechtzeitig und in geeigneter Weise bekannt gegeben);
zusammen 100%

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach

Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Literatur
  • Goll J, Heinisch C: Java als erste Programmiersprache. Springer Vieweg, Wiesbaden
  • Goll J, Dausmann M: Architektur- und Entwurfsmuster der Softwaretechnik. Springer Vieweg, Wiesbaden
  • Günster K: Einführung in Java. Rheinwerk Verlag, Bonn
  • Design Patterns: Entwurfsmuster als Elemente wiederverwendbarer objektorientierter Software
Voraussetzungen

CS1014 Grundlagen der Informatik

Erfolgreiche Teilnahme:

  • GING1031 Objektorientierte Programmierung
Verwendbarkeit des Moduls

Bachelor Medizinische Informatik