Wirkstoffdesign

Modulnummer
BI5002
Modulverantwortliche
Andreas Peter Dominik
Dozenten
Andreas Peter Dominik
Kurzbeschreibung
Wichtige Methoden des computerbasierten Wirkstoffdesigns werden erarbeitet und an anwendungsnahen Beispielen angewendet.
Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden haben einen Überblick über die modernen Methoden des Wirkstoffdesigns. Sie kennen wichtige Algorithmen und Methoden der Bioinformatik in der Domäne der pharmazeutischen Industrie und können diese zum Arzneistoffdesgin anwenden.

Sie können sich in interdisziplinären Teams im Umfeld der pharmazeutischen Forschung behaupten und mit den Kollegen anderer Disziplinen diskutieren.

Lerninhalte
  • Struktur von Biomolekülen und Wirkstoffen
  • Simulation von Biomolekülen und Wirkstoffen
  • Vorhersage therapeutischer Wirksamkeit
  • Computer-Assisted Design von chemischen Substanzen und Biomolekülen
  • Anwendung von Software aus der Public Domain und Programmierung eigener Tools
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

Vorlesung 2 SWS Praktikum 2 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: Abnahme der Übungen

Prüfungsleistung: Klausur, mündliche Prüfung oder Projektarbeit (Art des Leistungsnachweises wird den Studierenden rechtzeitig und in geeigneter Weise bekannt gegeben)

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der Prüfungsordnung (Teil I)

Häufigkeit des Angebots
Einmal im Jahr
Literatur
  • G. Klebe: Wirkstoffdesign Spektrum Akademischer Verlag
  • T. Lengauer (Editor): Bioinformatics – From Genomes to Drugs, Vol. 1 und 2 Wiley-VCH
  • A.R. Leach, V.J. Gillet: An Introduction to Chemoinformatics Springer-Verlag
Voraussetzungen

Grundlegende Kenntnisse der Chemie, Biochemie, Physik und Bioinformatik.