Diskrete Mathematik

Modulnummer
MN1007
Modulverantwortlicher
Hans-Rudolf Metz
Dozenten
  • Bettina Just
  • Hans-Rudolf Metz
Kurzbeschreibung

Einführung in die Diskrete Mathematik durch Vermittlung von Grundlagen zu den Themen Logik, Mengenlehre, Funktionen, Kombinatorik, Relationen, Graphen, etc.

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden sind vertraut mit grundlegenden Begriffen und Methoden der Diskreten Mathematik als Basis für die weiteren Veranstaltungen des Studiums. Sie verstehen die Bedeutung der Diskreten Mathematik für die Informatik und kennen Beispiele für konkrete Anwendungen. Die Studierenden können den Gedankengängen von Vorträgen folgen und logisch argumentieren.

Lerninhalte
  • Logik
  • Mengen, Zahlenmengen
  • Funktionen, Folgen, Summen, Reihen
  • Beweismethoden, vollständige Induktion
  • Kombinatorik
  • Relationen
  • Graphen, speziell auch Bäume
  • Boolesche Algebra
  • Faktorisierung, Primzahlen
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6 CrP; 180 Stunden, davon etwa 90 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
6
Lernformen

Vorlesung 4 SWS, Übung 2 SWS

Geprüfte Leistung

Prüfungsvorleistung: 2 anerkannte Hausübungen

Prüfungsleistung: Klausur

Bewertungsstandard

Bewertung der Prüfungsleistung nach § 9 der Prüfungsordnung (Teil I)

Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Literatur
  • G. Teschl, S. Teschl: Mathematik für Informatiker, Band 1,Springer-Verlag
  • A. Chetwynd, P. Diggle: Discrete Mathematics, Butterworth-Heinemann
  • K. H. Rosen: Discrete Mathematics and Its Applications, McGraw-Hill
  • L. Lovász, J. Pelikán, K. Vesztergombi: Discrete Mathematics (deutsche Übersetzung: Diskrete Mathematik),Springer-Verlag
Voraussetzungen
Keine