Wissenschaftliches Arbeiten

Modulnummer
306
Modulverantwortliche
Prof. Dr. Marion Hoeren
Dozenten
Prof. Dr. Marion Hoeren
Kurzbeschreibung
Anwendungsorientiertes Erlernen der grundlegenden Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens
Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden kennen wesentliche Standards und Prinzipien wissenschaftlicher Arbeit. Die Studierenden sind in der Lage, die grundlegenden Techniken wissenschaftlicher Texterstellung anzuwenden und eine erste wissenschaftliche Arbeit zu erstellen. Die Studierenden kennen zur Verfügung stehende Funktionalitäten von Textverarbeitungssystemen z.B. zur Generierung von Inhaltsverzeichnissen, Fußnoten und Fußnotenverwaltung, dynamische Querverweise, Erstellen des Literaturverzeichnisses.

Lerninhalte

In der Vorlesung werden folgende Inhalte behandelt:

  1. Was bedeutet wissenschaftliches Arbeiten?
  2. Literatursuche & -verwaltung
  3. Gliederung / Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit
  4. Texterstellung und Schreibtechnik
  5. Zitiertechniken & Literaturnachweise
  6. Äußere Form

Übungen vertiefen den theoretischen Input.

Es folgen eine Gliederungsübung sowie das Anfertigen einer Seminararbeit in kleinen Gruppen.

Fachkompetenz
COM_THM_ORGANIZER_ONE_STAR
Methodenkompetenz
COM_THM_ORGANIZER_THREE_STARS
Sozialkompetenz
COM_THM_ORGANIZER_TWO_STARS
Selbstkompetenz
COM_THM_ORGANIZER_TWO_STARS
Moduldauer (Semester)
1
Gesamtaufwand
3 CrP; 90 Stunden
Semesterwochenstunden
2
Lernformen

Seminar

Prüfungsvorleistungen

Teilnahme an der Lehrveranstaltung und Abgabe der Gliederungsübung

Geprüfte Leistung

Vorlesung, Gliederungsübung und Seminarbeit

Bewertungsstandard

Bewertung entsprechend § 9 der Allgemeinen Bestimmungen (Teil I der Prüfungsordnung)

Häufigkeit des Angebots
Jedes Semester
Literatur

Brink, A. (2013): Anfertigung Wissenschaftlicher Arbeiten: Ein Prozessorientierter Leitfaden zur Erstellung von Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten, 5. Auflage, Wiesbaden.

Theisen, M. (2013): Wissenschaftliches Arbeiten: Erfolgreich bei Bachelor- und Masterarbeit, 16. Auflage, München.

Verwendbarkeit des Moduls

605, 606

Voraussetzung für Module