Finanzmanagement

Modulnummer
2202
Modulverantwortliche
Prof. Dr. Birgit Wolf
Dozenten
Prof. Dr. Birgit Wolf
Kurzbeschreibung

Grundlagen der Finanzierungstheorie; ausgewählte Konzepte des Finanzmanagements zur Steuerung der Liquidität und der Rendite-Risiko-Position des Unternehmens: Working Capital Management, Risikomanagement mit derivativen Instrumenten, strukturierte Finanzierungen; aktuelle Entwicklungen in der Finanzwirtschaft

Qualifikations- und Lernziele

Die Studierenden kennen die wichtigsten Finanzierungstheorien und können diese anhand ihrer empirischen Relevanz einordnen und beurteilen. Aufgrund dieses Wissens und auf Basis der unternehmensinternen Informationsausnutzung können sie finanzwirtschaftliche Aspekte in die strategische, taktische wie auch operative Unternehmensplanung integrieren.
Sie können durch den Einsatz moderner finanzwirtschaftlicher Methoden und Techniken Finanzierungsentscheidungen und damit verbundene Unternehmensprozesse optimieren. Insbesondere verstehen die Studierenden das Konzept des Working Capital Managements, die Möglichkeiten der Absicherung ausgewählter Finanzrisiken mittels derivativer Instrumente sowie die Technik strukturierter Finanzierungen und können diese Konzepte zur Optimierung der Liquidität bzw. des Rendite-Risiko-Profils eines Unternehmens anwenden.
Die Studierenden überblicken die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der Finanzwirtschaft, wie z.B. Crowdlending und –investing wie auch andere Formen der Innovationsfinanzierung, und können die Chancen und die Risiken für den Unternehmenserfolg abschätzen.
Die Anwendung der Techniken und Konzepte wird im Rahmen von Übungsaufgaben und kleineren Fallstudien im Rahmen von Gruppenarbeiten im Team erarbeitet und präsentiert, was Teamfähigkeit wie auch Kommunikationskompetenz der Studierenden stärkt.

Lerninhalte

• Grundsätzliche Konzepte und Bewertungsmethoden der Finanzwirtschaft: Überblick über Zielsystem und Instrumente der Finanzwirtschaft sowie über die Bewertung von Finanzinstrumenten
• Theoretische Ansätze der Finanzierungstheorie: Modigliani-Miller-Theoreme und Trade-off-Theorie; Pecking-Order-Theorie; Strategic-Capital-Structure-Theorie und verhaltenswissenschaftliche Ansätze
• Working Capital Management: Definition und Wertsteigerungspotentiale, Working Capital Zyklus, Prozessoptimierung und Steuerungsinstrumente
• Einsatz derivativer Instrumente zur Risikoabsicherung: Zins- und Währungsmanagement
• Strukturierte Finanzierungen: Projektfinanzierungen, M&A und Akquisitionsfinanzierungen, Asset-Securitization
• Aktuelle Entwicklungen in der Finanzwirtschaft

Fachkompetenz
COM_THM_ORGANIZER_THREE_STARS
Methodenkompetenz
COM_THM_ORGANIZER_THREE_STARS
Sozialkompetenz
COM_THM_ORGANIZER_TWO_STARS
Selbstkompetenz
COM_THM_ORGANIZER_TWO_STARS
Moduldauer (Semester)
1
Unterrichtssprache
Deutsch
Gesamtaufwand
6 CrP; 180 Stunden, davon etwa 60 Stunden Präsenzzeit.
Semesterwochenstunden
4
Lernformen

Seminaristischer Unterricht, Übung mit Fallstudien

Prüfungsvorleistungen

-

Geprüfte Leistung

Erfolgreiches Bestehen der Prüfungsleistung

Bewertungsstandard

Bewertung entsprechend

Häufigkeit des Angebots
Nur im Wintersemester
Literatur

Bösch: Finanzwirtschaft, 2. Aufl., München 2013
Klepzig: Working Capital und Cash Flow, 3. Aufl., München 2014
Perridon, Steiner, Rathgeber: Finanzwirtschaft der Unternehmung, 16. Aufl., München 2012
Schmidt: Derivative Finanzinstrumente, 4. Aufl., Stuttgart 2014
Staro om: Corporate Finance, Teil 1 und 2, Wiesbaden 2013
Wöhe, Bilstein, Ernst, Häcker: Grundzüge der Unternehmensfinanzierung, 11. Aufl., München 2013
Wolf, Hill, Pfaue: Strukturierte Finanzierungen, 2. Aufl., Stuttgart 2011

Studienhilfsmittel

Skript sowie ausgewählte Literaturhinweise

Voraussetzungen

keine

Verwendbarkeit des Moduls

Master Unternehmenssteuerung