Der Stifterrat: Prof. Klaus Behler (3. von rechts), Ralf Niggemann (Wetzlar Network, 2. von rechts), Andreas Tielmann (Hauptgeschäftsführer der IHK Lahn-Dill, links) und Unternehmensvertreter Die TH Mittelhessen wird eine Stiftungsprofessur für Optik/Optische Technologien einrichten. Stifter sind zwölf Unternehmen aus der Region, die jetzt die Stiftungsverträge unterzeichnet haben.

Die Firmen DILAS-Diodenlaser, Heraeus, IPG-Laser, Leica Camera, Leica Microsystems, MINOX, OptoTech, Schmidt und Bender, Schneider Optikmaschinen, Schölly Microoptics, Werth Messtechnik und Zeiss Sportoptik engagieren sich in den nächsten fünf Jahren mit insgesamt etwa 900.000 Euro.

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verwaltet die Mittel. Das Berufungsverfahren ist nahezu abgeschlossen. Die Professur soll bis zum Frühjahr 2016 besetzt sein. Die beteiligten Unternehmen versprechen sich durch Kooperationen in der anwendungsorientierten Forschung eine langfristige Standortsicherung. Sie wollen außerdem Absolventen gewinnen.

Initiator der Stiftungsprofessur ist Prof. Dr. Klaus Behler vom Friedberger Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung. Weitere Fachkollegen aus Gießen und Friedberg sind an dem Projekt beteiligt. Die neue Professur soll in Wetzlar im Leitz-Park angesiedelt sein. Ein Optik-Campus ist geplant.

„Mit der Realisierung der Stiftungsprofessur und dem Engagement der THM im Optik-Campus wird ein wesentlicher Schritt zur inhaltlichen Profilierung der Hochschule in der akademischen Ausbildung in Verbindung mit der anwendungsorientierten Forschung vollzogen“, so Behler.