Einführung der Telearbeit an der FHGF

Der Begriff „Telearbeit“ ist in vieler Munde - doch ob es sich hierbei lediglich um ein medienforciertes Ereignis oder um die Arbeitsweise der Zukunft handelt, wurde derzeit in einer großangelegten Studie untersucht. Wie interessiert sind hessische Unternehmen an der eTlearbeit, wo liegen Chancen, Risiken, wie steht es um die technische Realisierbarkeit und um die Bereitschaft neue Wege zu beschreiten?

Einführung der Telearbeit an der FHGF
In der vom Transferzentrum Mittelhessen koordinierten Studie wurden ca. 1000 hessische Unternehmen sowohl zu den tatsächlichen und potentiellen Einsatzmöglichkeiten von Telearbeit sowie zu vor­handenen Kommunikationstechnologien, eigenen Erfahrungen als auch zu den Punkten Flexibilität der Mitarbeiter und Kontrollmög­lichkeiten befragt.

Mit den erhobenen Daten konnte der Ist-Zustand benannt werden. In weiterführenden Gesprächen wurde  ermittelt, ob „Telearbeit“ in Hessen seitens der Unter­nehmen als Chance oder eher als unkalkulierbares Risiko betrachtet wird.