Betrieb von Schienenverkehrsanlagen (4 SWS, nur im Sommersemester)

  • Fahrdynamische Grundlagen, Fahrzeitrechnung, Fahrplanerstellung
  • Leistungsverhalten von Bahnanlagen, Betriebsleistung und Betriebsqualität, Belegungszeiten, Belegungsgrade, Pufferzeiten, Behinderungen und Verspätungen.
  • Methoden und Verfahren zur betrieblichen Anlagenbemessung einschließlich der Anwendung von EDV-Programmen.
  • Auswirkungen der Unterhaltung und Erhaltung von Bahnanlagen auf den Eisenbahnbetrieb.

Instandhaltung von Schienenverkehrsanlagen (4 SWS, nur im Wintersemester)

  • Methoden zum Einbau von Gleisen, Weichen und Schotter,
  • Oberbauformen (Schotteroberbau, Feste Fahrbahn, Oberbauformen bei Stadt- und Straßenbahnen, erschütterungsdämpfende Oberbauformen)
  • Arbeitsverfahren für die Instandhaltung des Oberbaus (Gleise, Weichen und Schotter), des Unterbaus (Schutzschichten, Erdkörper, Entwässerung), und der Ausrüstungstechnik (Signaltechnik, Telekommunikation und Fahrleitung) und ihre Anwendungsbereiche,
  • betriebsschonende Bauweisen und ihre Einsatzbereiche beim Bauen im Betrieb,
  • Methoden zur Durchführung von Inspektionen einschließlich Datenauswertung

Ausrüstungstechnik von Schienenverkehrsanlagen (4 SWS, nur im Wintersemester)

  • Fahrleitungssysteme und Bahnstromversorgung
  • Leit- und Sicherungstechnik (LST)
  • Telekommunikation
  • Technische Ausrüstung von Tunneln
  • Lichtsignalanlagen
  • Detektoren
  • Telematik im ÖPNV

Projekt Infrastrukturplanung im Schwerpunkt Verkehr (4 SWS, nur im Wintersemester)

  • Eigenständiges Bearbeiten eines Projektes
  • Konzeptionelle Planung
  • Technische und wirtschaftliche Bewertung von Varianten
  • Bewertung von Finanzierungsmöglichkeiten
  • Entwurfstechnische Ausarbeitung mit geeigneter Software
  • Erstellen aller erforderlichen Unterlagen (Bericht und Planunterlagen)
  • Präsentation der Ergebnisse