2019 12 NourAAlNour Abo Alhousna hat den DAAD-Preis 2019 erhalten. Die 25-Jährige studiert Architektur an der TH Mittelhessen in Gießen. Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung honoriert akademische Leistungen und besonderes Engagement ausländischer Studierender für hochschulinterne und gesellschaftliche Aufgaben. 

Nour Abo Alhousna, die aus Syrien stammt und die libanesische Staatsangehörigkeit besitzt, kam 2015 nach Deutschland. Ihr Vater hatte zuvor erfolgreich Asyl beantragt und die Erlaubnis erhalten, seine Familie nachzuholen. So kam die junge Frau, die schon ein Architekturstudium an der Universität Beirut begonnen hatte, ins hessische Korbach. Dort wurde sie bald aktiv, arbeitete Lehrbücher der deutschen Sprache durch und wurde als Nachzüglerin in einen bereits laufenden Integrationskurs in Frankenberg aufgenommen. Ihr Rückstand schreckte sie nicht. „Ich habe gedacht, das schaffe ich; und ich habe es geschafft“, resümiert sie. 

Daran schloss sie eine weitere berufsbezogene Qualifizierung am Jobcenter Korbach an, absolvierte einen Kurs, der auf das universitäre Sprachniveau vorbereitet, und informierte sich über die Studienmöglichkeiten hierzulande. Zum Sommersemester 2017 begann sie das Architekturstudium an der TH Mittelhessen in Gießen. Ganz von vorn musste sie nicht beginnen, einige Module der Beiruter Universität wurden ihr an der THM anerkannt.

Dort ist sie auf dem besten Weg zum Bachelorabschluss, dem sie die Qualifikation mit dem Master folgen lassen will. Die angehende Architektin überzeugt durch ihre Studienleistungen und ihre Haltung, sich für andere Studierende, die aus dem Ausland stammen, zu engagieren. Im International Office der THM, das sie für die Auszeichnung vorschlug, bescheinigt man ihr „hohe Lernbereitschaft, großen Einsatzwillen und überdurchschnittliches Engagement“ und hebt hervor, sie sei ein Vorbild für gelungene Integration. 

Zunächst unterstützte Nour Abo Alhousna als Tutorin im Programm „pre-study REACH THM“ Studieninteressierte, die als Migranten hergekommen sind. Inzwischen ist sie studentische Mitarbeiterin des International Office, finanziert damit ihr Studium und bringt ihre Erfahrungen in die Betreuung von Studentinnen und Studenten ein, die ihre Herkunftsländer als Flüchtlinge verlassen haben.

Was bedeutet ihr die Auszeichnung mit dem DAAD-Preis? „Es macht mich sehr glücklich, diesen Preis wegen meiner Leistungen und Integration bekommen zu haben. Das hat eine besondere Bedeutung für mich, ist eine Unterstützung und zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin“, antwortet die Muslimin strahlend und wünscht zum Abschied „Frohe Weihnachten“. 

Quelle: THM Pressestelle, Gießen, 20. Dezember 2019