2022 05 Juraboev AuszeichnungAbduaziz Juraboev, Absolvent des Masterstudiums Bauingenieurwesen an der Technischen Hochschule Mittelhessen, hat zwei Auszeichnungen erhalten. Im bundesweiten Wettbewerb „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ wurde ihm in der Kategorie Bauingenieurwesen für seine Masterarbeit der mit 2.500 Euro dotierte Erste Preis zuerkannt. Zusätzlich bekam er auch den Sonderpreis der Ed. Züblin AG, der ihm mit der Urkunde ein hochwertiges Tablet bescherte. 

Der in Marburg lebende, aus Tadschikistan stammende Bauingenieur hat sich als Masterstudent vor allem mit BIM-Anwendungen befasst. Das Kürzel steht für Building Information Modelling. In seiner Abschlussarbeit widmete er sich dem Thema „Implementierung von RFID und drahtlosen IoT-Technologien in BIM-Bauwerksmodellen“. Dahinter verbirgt sich ein innovativer Ansatz zur technologischen Ausstattung von Gebäuden. Damit könnten über mobile Endgeräte neue Serviceangebote wie zum Beispiel Leitsysteme für Blinde, aber auch digitale Informationssysteme für das Facility Management realisiert werden.

„Die Jury überzeugte vor allem die Realisierbarkeit, die Verständlichkeit und der praktische Bezug der Arbeit“, heißt es in der Preisbegründung, die zudem „die Originalität sowie die Nachhaltigkeit der Lösung“ hervorhebt.

„Besonders innovative Technologien und deren Zusammenführung auf praxistauglichen Anwendungsgebieten bereiten mir viel Freude. Daher habe ich in meinen Abschlussarbeiten die Integration von Sender- und Empfängersystemen (RFID) sowie Sensor-Technologien für digitale Bauwerksinformationsmodelle mit Bezug auf Barrierefreiheit und Inklusion untersucht“, erläutert Abduaziz Juraboev. Der 30-Jährige ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Bauwesen der THM und dort in Forschungsvorhaben des Bauinformatikers Prof. Dr.-Ing. Joaquín Diaz eingebunden. Er will sich mit der Promotion wissenschaftlich weiterqualifizieren und wird sich dabei mit einer Aufgabenstellung aus dem BIM-Themenfeld befassen.  

Der Wettbewerb „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“ wird seit 2002 jährlich als „Plattform für Nachwuchstalente“ ausgeschrieben. Preise werden in den Sparten Architektur, Bauingenieurwesen, Baubetriebswirtschaft sowie Handwerk und Technik vergeben. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Ausgerichtet wird der Wettbewerb von einem bundesweiten Netzwerk zur Förderung des Mittelstandes, dem „RKW Kompetenzzentrum“.

Quelle: THM Pressestelle, Gießen, 14. Juni 2022