2020 09 katja specht

Als Folge der Corona-Pandemie hat die Technische Hochschule Mittelhessen im Sommersemester ihre Lehre – mit Ausnahme ausgewählter Laborveranstaltungen - in digitaler Form angeboten. Das Zentrum für Qualitätsentwicklung (ZQE) der Hochschule hat nun untersucht, wie die Studierenden den Lehrbetrieb beurteilen. An der Befragung beteiligten sich knapp 2800 Personen.

„Insgesamt bin ich mit der kurzfristigen Umsetzung der digitalen Lehre zufrieden.“ lautete die erste Aussage, die die Befragten auf einer Skala von 1 (stimme vollständig zu) bis 5 (stimme gar nicht zu) bewerten sollten. Der Durchschnittswert der Antworten lag bei 2,2. Mit 2,4 beurteilten die Befragten die Möglichkeit, sich angemessen mit den Lehrenden auszutauschen. Schwieriger schätzten die Studentinnen und Studenten ihre Chance ein, regelmäßig mit ihren Kommilitonen zu kommunizieren (2,8).

THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems sieht die Ergebnisse als Bestätigung dafür, dass seiner Hochschule die Digitalisierung der Lehre sehr gut gelungen ist. Professionelle Software wie zum Beispiel ein Lernmanagementsystem oder eine leistungsfähige Videoplattform sei hierfür schnell verfügbar gewesen. „Alle Beteiligten haben sich mit großem Engagement der neuen Aufgabe gewidmet und ohne angemessene Vorbereitungszeit ein sehr akzeptables Lehrangebot auf die Beine gestellt.“ Überrascht hätten ihn die insgesamt ausgesprochen positiven Rückmeldungen besonders bei Vorlesungen mit hohen Teilnehmerzahlen.

„Die Pandemie hat den Digitalisierungsprozess an der Hochschule enorm beschleunigt. Alles, was sich in digitaler Form bewährt, wird auch nach Corona eine wichtige Rolle spielen. Online-Vorlesungen für große Gruppen kombiniert mit Praktika und Übungen als Präsenzveranstaltungen sind möglicherweise in vielen Fällen der richtige Weg,“ so Willems. Dabei sei klar, dass das praxisnahe Lernen in den THM-Laboren das Kernstück des Studiums bleiben werde.

Weiterlesen: Hochschullehre in Corona-Zeiten: Studierende zufrieden


FISEGO

Im Rennen um den Sieg im "Hessen Ideen" Wettbewerb, gefördert vom HMWK, sind drei Projekte der Technischen Hochschule Mittelhessen. Darunter auch FISEGO, ein zuverlässiges und zum Patent angemeldetes Branderkennungs- und Brandbekämpfungssystem (BEBBS) für elektrische Geräte. Fabian Goedert (Fachbereich Bau) und seine Partnerin Sophia Reiter (Fachbereich EI) brauchen Ihre Hilfe, um das Onlinevoting des Hessen Ideen Wettbewerbs zu gewinnen.

Projektbeschreibung

Haben Sie sich schon mal beim Verlassenen des Hauses oder der Wohnung gefragt, ob ein bestimmtes Elektrogerät abgeschaltet ist? Die Angst vor einem Brand in den eigenen vier Wänden ist tief in unserer menschlichen Psyche verwurzelt und das auch begründet. Allein in Deutschland brennt es jährlich im Durchschnitt 205.000 Mal und an rund 58 % der Brände ist Elektrizität direkt oder indirekt schuld.

600 Menschen und 7.000 Tiere sterben jährlich direkt in den Flammen und 70.000 Personen werden verletzt bzw. sterben häufig an Spätfolgen. Global gesehen multiplizieren sich diese Zahlen um ein Vielfaches. Bei diesen erschreckenden Zahlen vergisst man die unwiederbringlichen immateriellen Werte, die einem Brand zum Opfer fallen. Deutsche Versicherungen verzeichnen jährlich einen Schaden von 2,5 Milliarden Euro, die verhindert werden könnten. Und weil jede gute Idee auch etwas für den Umweltschutz tut, würden die beiden mit ihrer Entwicklung die Umwelt vor 19.600.000.000 m³ hochgiftiger Stoffe (Brandgase, verschmutztes Löschwasser & Sondermüll) schützen.

Weiterlesen: Innovativer Brandschutz von der THM


Liebe Studierende,

da aufgrund der aktuellen Pandemielage das WS 2020/21 ebenfalls im Wesentlichen ohne Präsenzveranstaltungen stattfinden wird, hat die THM die digitalen Angebote auf der Website go.thm.de/studium-digital für Sie zusammengestellt.


VisE Selterstor Parkhaus

"Nachwuchs-Architekten der THM entwerfen neue Fassade für Parkhaus Selterstor in Gießen

Holz- oder Bronzefassade, Photovoltaik-Anlage oder komplette Begrünung: Bei der Präsentation der Studierenden war auch die Verantwortliche der Betreiberfirma anwesend, um sich von den "jungen Ideen" inspirieren zu lassen. Gewünscht wird vielfach ein Café in der Ladenzeile." (...)

Quelle: Gießener Anzeiger, Gießen, 08.08.2020,
Autorin: Jasmin Mosel

Link zum gesamten Artikel: https://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/nachwuchs-architekten-der-thm-entwerfen-neue-fassade-fur-parkhaus-selterstor-in-giessen_22063037

Weiterlesen: Entwürfe zum Parkhaus Selterstor


Die Gesundheitsinitiative zum Mitmachen für Studierende an der THM

Wie lernt es sich am besten an der THM? Was brauchen die Studierenden, um stressfrei und gut zum Abschluss zu kommen? Studium 360° findet gemeinsam mit THM Studierenden Antworten auf diese Fragen.

Weiterlesen: Studium 360° - Rundum gesund und erfolgreich