2021 07 ideeco web

Eine lebensrettende Idee hat im vergangenen Jahr den ersten eigenen Gründungswettbewerb der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) für sich entschieden: Mit einem automatischen Branderkennungs- und -schutzsystem überzeugte das Team Fisego die Jury des Ideeco, holte sich das Preisgeld und steht derzeit mitten im Gründungsprozess. „Wir sind gespannt, welche Innovationen diesmal um Plätze auf dem Podest konkurrieren werden“, sagt Christian Abt, der den hochschulinternen Wettbewerb ins Leben gerufen hat und koordiniert. Noch bis zum Montag, 2. August um 24 Uhr, läuft auf www.thmideeco.de die Anmeldephase zum Einreichen von Ideenskizzen.

Abt hofft auf etwa 20 Anmeldungen, hat mehr als die Hälfte bereits in der Tasche und kennt viele der Teams schon. Denn er selbst hat in den vergangenen Monaten die „Ideeco Summits“ veranstaltet, in denen sich Gründungsinteressierte austauschen konnten, in denen es Einblicke in die ersten Schritte des Gründungsprozesses gab und wo erfolgreiche Gründende von ihren Unternehmen und über ihre Strategien berichteten. „Das ist natürlich ein Erfahrungsschatz, auf den einige Teams direkt aufbauen wollen“, sagt Abt – mit einem knappen Dutzend Anmeldungen direkt aus dem Umfeld der Summits rechnet er. Auch einige Teilnehmende des vergangenen Durchgangs hätten sich mit neuen Ideenskizzen und Geschäftsideen nochmals angemeldet. Für Abt ein Hinweis, dass es den Teams nicht um den Geldgewinn geht, sondern um wertvolle Erfahrungen.

Weiterlesen: Mit frischen Ideen in den Wettbewerb


2021 07 wintersemester

Das dritte überwiegend digitale Semester an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) geht zu Ende. „Wir sind stolz darauf, dass wir die damit verbundenen Herausforderungen gemeinsam sehr gut gemeistert haben“, sagt Prof. Dr. Katja Specht als Vizepräsidentin für Studium und Lehre und Mitglied des Corona-Krisenstabes. Dass die Hochschule bislang mit so hoher Sicherheit durch die Pandemie gekommen ist, sei dem besonnenen Verhalten der Lehrenden, Beschäftigten und der Studierenden zu verdanken, ergänzt Kanzler Prof. Olaf Berger als Leiter der Verwaltung.

Der Krisenstab arbeitet derzeit an den Plänen für das Wintersemester – dies unter der Prämisse, mehr Lehre in Präsenz ermöglichen zu wollen und nach den Vorstellungen des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst auch zu sollen. „Wir möchten so viel Präsenz wie möglich und verantwortbar“, sagt THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems und schränkt zugleich ein: „Die Infektionslage im Herbst und Winter ist derzeit aber noch überhaupt nicht abschätzbar.“ Mit den Dekanaten stimme sich der Krisenstab daher ab, wie Veranstaltungen weitgehend hybrid angeboten werden können. „Für die Studierenden muss eine gewisse Verlässlichkeit und Studierbarkeit gewährleistet bleiben“, mahnt Willems. Insbesondere auch, weil mit den „neuen Erstsemestern“ ein Jahrgang sein Studium aufnehme, der bereits den überwiegenden Teil der Oberstufenzeit im Homestudy habe verbringen müssen.

Weiterlesen: Planungen für sichere Lehre in mehr Präsenz


Gruppenfoto Caen 2021

Noch bis zum 26. Juni 2021 befinden sich fünf unserer Studierenden des Master-Studiengangs Infrastruktur – Wasser und Verkehr sowie ein Student des Master-Studiengangs Bauingenieurwesen für einen internationalen Workshop (ESITC) in Caen. Das vierwöchige Programm umfasst neben Vorlesungen, Tutorien, Laboren und Gruppenarbeiten auch wöchentliche „Technical Visits“. Zunächst lernten die Teilnehmer:innen das Erbe der Normandie kennen – die Stadthalle in Caen, Häfen der Umgebung und die typische Bauweise der Normandie. In den weiteren Exkursionen wurden Baustellen sowie themenrelevante Bauwerke besucht.

Um den Start an der Gasthochschule zu erleichtern, bekam jede:r einen Buddy zugeteilt. Untergebracht wurden sie im Studentenwohnheim, das direkt auf dem Campusgelände gelegen ist. Unterstützung erhielten die Studierenden seitens der Hochschule von Prof. Ulf Theilen, Studiengangskoordinator Infrastruktur, sowie dem International Office und unserem Auslandsbeauftragen Prof. Julian Kümmel.

Weiterlesen: Studierende sammeln internationale Erfahrungen bei einem Workshop in Frankreich


Zwischenstand nach 2 Tagen Stadtradeln 2021

Auch in diesem Jahr nimmt die Technische Hochschule Mittelhessen am Gießener STADTRADELN teil, mit dabei das Team FB Bau. Startschuss war am verganenen Samstag (29. Mai 2021) und derzeit sind wir bereits mit 557,6 gefahrenen Kilometern vorne mit dabei. Die Initiative STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Jeder Kilometer zählt - deshalb jetzt noch anmelden und mitradeln!

Im vergangenem Jahr erreicht die Stadt Gießen den 2. Platz in der Kategorie "50.000 - 99.999 Einwohner*innnen" mit 427.797 geradelten Kilometern.

 

Die Zahl der Radelnden, der gefahrenen Kilometer und somit auch der CO2 Vermeidung steigt Jahr für Jahr und erreichte 2020 einen beachtlichen Wert von 16.378 t CO2.

Weiterlesen: Das Team FB Bau radelt für ein gutes Klima


Im Rahmen der BAU 2021 wurde am 14. Januar 2021 das Buch "Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Klimaschutz" von der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) präsentiert. Nun stehen die kurzen Videosequenzen der einzelnen Co-Autoren auch auf Youtube zur Verfügung. Darunter auch der Beitrag von Prof. Achim Vogelsberg.

Weiterlesen: Buchvorstellung „Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Klimaschutz“