2020 06 startso202002aSehr viele Studentinnen und Studenten sind seit Beginn der Coronakrise finanziell in Bedrängnis geraten, weil sie ihre Nebenjobs verloren haben. Studentische Vertreter kritisieren die bisherigen Hilfsprogramme als absolut unzureichend.

Gemeinsam haben deshalb der Friedberger Förderkreis Gießerei- und Werkstofftechnik und der Hochschullehrerverband in Hessen (HLB) zu einer Spendenaktion für Studierende der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgerufen.

Mit den Spenden soll Studenten, die keine finanziellen Reserven haben und nicht auf Unterstützung von Freunden oder Verwandten zählen können, einmalig mit 490 Euro geholfen werden. In besonderen Härtefällen ist eine wiederholte Förderung möglich.

Nach einem hochschulinternen Aufruf seien bisher 5000 Euro zusammengekommen, berichtet Initiator Prof. Dr. Klaus Behler, der in Friedberg Physik und Lasertechnik lehrt und Vorsitzender des HLB ist. Das Geld solle verhindern, dass zukünftige Fachkräfte aus zeitlich befristeter finanzieller Not ihre akademische Ausbildung abbrechen müssen. Daran bestehe auch außerhalb der Hochschule, zum Beispiel bei Unternehmen aus der Region, großes Interesse. Deshalb richtet sich der Spendenaufruf nun auch an die breite Öffentlichkeit.

Wer die Aktion unterstützen will, wird um eine Spende auf das Konto des Förderkreises GW gebeten: IBAN DE51 5139 0000 0186 9620 01, Verwendungszweck: Unterstützung THM-Studierende. Auf Wunsch stellt der Förderkreis eine Spendenquittung aus.

Quelle: THM Pressestelle, Gießen, 9. Juni 2020