Konsortium zur DIN SPEC 91419Die DIN SPEC 91419 - Standardformat für die Dokumentation und den Austausch von Grunddaten zu unterirdischen Situationen soll ein Standarddatenformat für die Dokumentation von unterirdischen Situationen definieren sowie die Weitergabe und gemeinsame Nutzung dieser Informationen gewährleisten. Dabei werden auch Anforderungen an die Zugriffsrechte gestellt. Sie richtet sich an Tiefbauexperten aller Art.

Trotz aller Leitungsdokumentationen ist man nie gewiss, was sich tatsächlich im Untergrund befindet. Auch historisch bedingt sind vielfältige technische Sachverhalte häufig erst nach Öffnen der Baugrube erkennbar. Wenn die technische Aufgabe dann durchgeführt wird, entstehen eine Vielzahl von wertvollen Informationen, die nicht regelhaft dokumentiert wurden oder werden (z.B. Betonummantelungen oder Verdämmungen von Altleitungen, undokumentierte Betonfundamente, Ablagerungen von Siedlungsabfällen, Grundwasserstände, Baugrundverhältnisse, etc.).

Diese von lokalen Tiefbauexperten als wichtig eingestuften Informationen über die unterirdischen Situationen werden zwar oft vom Veranlasser der Tiefbaumaßnahme verwertet, stehen jedoch anderen Stakeholdern mit Interessenlagen am selben Ort nicht zur Verfügung. Die DIN SPEC gewährleistet, dass das Wissen auf Plattformen gebündelt und zur Verfügung gestellt werden kann.

Herr Prof. Dr.-Ing. Joaquín Díaz ist stellv. Leiter es Konsortiums, Herr Jan-Friedrich Köhle leitet die informationstechnische Arbeitsgruppe.

https://www.din.de/de/forschung-und-innovation/din-spec/alle-geschaeftsplaene/wdc-beuth:din21:306951957

https://www.localexpert24.de/

Wenn Sie an dem Themenfeld interessiert sind, wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Es bestehen vielfältige Möglichkeiten zur Mitarbeit an der DIN SPEC!