2023 10 Verstaerkung im BauingenieurwesenProf. Dr. Edda Lotz hat die Arbeit an der Technischen Hochschule Mittelhessen aufgenommen. Sie lehrt Digitalisierung im Bauwesen am Fachbereich Bauingenieurwesen.

Sie studierte Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Siedlungswasserwirtschaft an der Universität Siegen und legte dort die Prüfung zum Diplom-Ingenieur ab. An der Paris-Lodron-Universität in Salzburg qualifizierte sie sich weiter mit dem Master of Science im Studiengang Geographical Information Science.

Ihre Promotion zum Thema „Räumlich explizite Funktionen als integrierter Bestandteil der Unternehmens-IT“ schloss sie im Jahr 2008 an der Universität Siegen ab. In ihrer Dissertation zeigte sie auf, dass im Bereich der Geoinformatik für Energieversorger bisher nahezu ausschließlich die reine Bestandsdatenerfassung üblich war. Sie erarbeitete Vorschläge zur Realisierung einer Verknüpfung digitalisierter Geoinformationen mit Systemen der allgemeinen Informatik, um die technische Anbindung von Geodaten in Geschäftsprozesse zu ermöglichen.

Bis zu ihrem Wechsel an die THM durchlief Edda Lotz einige berufliche Stationen. Zuletzt war sie als Leiterin im Fachdienst für Digitalisierung der Stadt Marburg für das Projekt zur digitalen Unterschrift im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes verantwortlich. Zuvor hatte sie in IT-Unternehmen Industrieerfahrung unter anderem als Senior Account Managerin Verkehrsbetriebe und als Projektmanagerin für Geoinformationssysteme (GIS) gesammelt. Auch international war sie bei GIS-Projekten tätig, zum Beispiel als Beraterin bei der GIS-Einführung am Sydney Airport.

Als fachliche Schwerpunkte nennt Prof. Dr. Lotz unter anderem GIS-Lösungen, Anwendungen des Building Information Modeling (BIM) und digitale Bauanträge.

Quelle: THM Pressestelle, Gießen, 26. Oktober 2023