Aktuelles

abschlussarbeit 17 18 01

In der 5. Ausgabe der Abschlussarbeiten präsentieren Studierende auf 135 Seiten in Abstracts ihre Thesis. Im Bereich Architektur wurde das Thema "AUFSTOCKEN ! - Gießen" bearbeitet. Im Bereich Bauingenieurwesen werden die Vertiefungsrichtungen mit vielen unterschiedlichen Themen dargestellt. Diese reichen von "Entwicklung und numerische Untersuchung einer Stahlbetonkonsole unter wechselnder Beanspruchung als Teil des Forschungsprojekts HYFA", "Umbau einer Loungefläche unter baubetrieblichen und brandschuztechnischen Aspekten", "Optimierierung von 5D-Prozessen durch Konzeption intelligenter Planungselemente", "Nachhaltigkeit im Stahlbau durch eine Erhöhung des Wiederverwendungsgrads von Stahlkonstruktionen", "Niederschlag-Abfluss-Modellierung für den Feldbach", "Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Höheischweiler im Zuge der L 471", um nur einige zu nennen.

Weiterlesen: Neue Ausgabe: Abschlussarbeiten THMBau Winter 17/18


Standpunkte Grohmann 01

Am 17. April 2018 referierte Prof. Dipl.-Ing. Manfred Grohmann vom Frankfurter Ingenieurbüro Bollinger + Grohmann zum Thema "Hochhäuser in Frankfurt und New York" in der bis zum letzten Platz gefüllten Aula am Campus Bau.

Das Büro Bollinger Grohmann steht für eine einzigartige Erfolgsgeschichte: wo immer auf dieser Welt ein Architekturentwurf besondere ingenieurtechnische Anforderungen stellt, ist das Büro auf dem Plan. So entstanden und entstehen signifikante Gebäude bedeutender Architekten, weil im Hintergrund ein Team von Ingenieuren und Konstrukteuren die Ideen realisierbar werden lässt. Das Eingehen auf die besonderen Vorstellungen der Architekten, das Verständnis für die zugrunde liegende Konzeption ist die Stärke dieses Büros und macht es zu den umworbenen Planungspartnern weltweit.

Fast ist man geneigt zu sagen, B+G Ingenieure sind eines der wenigen legitimen Nachfolgebüros, die in die Fußstapfen eines Ove Arup zu treten vermochten, dem ersten Ingenieurbüro mit einer unvergleichlich großen internationalen Präsenz.

Weiterlesen: Hochhäuser in Frankfurt und New York


DASt 01

Am 6. und 7. März 2018 richtete das Fachgebiet Stahlbau der Technischen Universität Kaiserslautern das 21. DASt-Forschungskolloquium aus. Das alle zwei Jahre stattfindende Kolloquium bietet seit mehr als zwei Jahrzehnten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern ein interessantes Forum, ihre Forschungsarbeiten zu den verschiedensten Themenfeldern des Stahl- und Stahlverbundbaus einem interessierten Fachpublikum zu präsentieren und darüber mit Kolleginnen und Kollegen anderer Hochschulen und Forschungseinrichtungen oder Praxisvertretern intensiv zu diskutieren.

Weiterlesen: 21. DASt-Forschungskolloquium in Kaiserslautern


Restrukturierung Neuen Bäue - Städtebauliche Neuordnung

Thema der Masterthesis in diesem Semester war die hochbauliche Restrukturierung des Areals der Neuen Bäue in der Gießener Kernstadt. In städtebaulichen Studien soll eine Neuordnung der Blockrandbebauung in Anlehnung an die historischen Strukturen erfolgen. Nach der Erstellung eines Masterplans zur Nachverdichtung sowie der Befreiung von "Altlasten", entwarfen die Absolventen einen Hotelneubau, der sich in Mitten des neuentstandenen Quartiers platziert.

Das Kolloquium findet am Mittwoch, 28.03.2018, statt. Die Arbeiten können an diesem Tag ab 16.30 Uhr in der Aula des Hugo von Ritgen Hauses in der Südanlage  besichtigt werden.

Weiterlesen: Ausstellung der Abschlussarbeiten Architektur Master am 28.03.2018


Trockenbau 1

Trockenbaukonstruktion | Grundlagen - Systeme - Details

Dipl.-Ing. Mathias Dlugay, Architekt – Saint-Gobain Rigips GmbH

Termin: Montag, 14.05.2018
Uhrzeit: 11:30 Uhr bis 15:30 Uhr
Raum: E10.1.04

Weiterlesen: Gastvortrag von Mathias Dlugay am 14.05.2018