STEM QUADRAT BEWERBUNG

Meldung aus dem Büro für Gleichstellung der THM

"Liebe Studentinnen,

auch dieses Jahr vergibt der Zonta Club Burg Staufenberg Gießen zusammen mit dem Zonta Club Bad Nauheim und in Kooperation mit der THM den Preis „Women in STEM Award“. Sie möchten leistungsstarke Studentinnen in MINT Fächern sichtbar machen und durch den „Women in STEM Award“ fördern. Die Preisträgerinnen werden zusätzlich als Vorbild dienen und tragen so zur Bewerbung des MINT-Studiums für andere junge Frauen bei.  Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und ermöglicht der Gewinnerin die Teilnahme an einem Wettbewerb auf internationaler Ebene. 

Mehr Informationen sowie die Ausschreibung mit den Bewerbungsmodalitäten dazu findet ihr hier unter dem folgenden Link: https://zonta-giessen.de/node/21379

Weiterlesen: Bewerbung für Zonta Women in STEM Award 2023


2023 Ziegel Exkursion 02

Anfang März machte sich eine Grupppe von Studierenden im Rahmen des Moduls "Die Architektur als Baukunst und Forschungsfeld" auf den Weg nach Bockhorn. Ziel der Exkursion war die Bockhorner Klinkerziegelei in Friesland. Das Wahlpflichtfach beschäftigt sich mit der Ausstellung im "Haus Lange" in Krefeld von Mies van der Rohe, die von Prof. Hanenberg mit seinen Studierenden kuratiert und die im Herbst 2023 eröffnet wird. Für beide Häuser (Haus Lange und Haus Esters) verwendete Mies van der Rohe die bunten und dunklen Ziegelsteine der Bockhorner Ziegelwerke, die aufgrund ihrer Lebendigkeit damals von einigen bekannten und modernen Architekten verwendet wurden, so z.B. auch beim Chile-Haus in Hamburg von Fritz Höger.

Weiterlesen: Exkursion zur Bockhorner Klinkerziegelei


Mitteilung des VBI (Verband Beratender Ingenieure)

"Liebe Studierende,

Ihr studiert Bauingenieurwesen, Verkehrsingenieurwesen, Architektur, Elektrotechnik oder andere bauplanungsrelevante Fächer? Außerdem wünscht Ihr Euch neben der Theorie wichtige Praxiseinblicke? Dann seid Ihr hier genau richtig.

Das deutschlandweite Studi-Mentoring-Programm für den Planungs- und Baubereich startet für Euch bereits zum dritten Mal! Ihr habt die Möglichkeit, eine Unternehmerin oder einen Unternehmer als Mentorin oder Mentor für die Dauer von einem Jahr zu gewinnen, berufliche Orientierung zu bekommen und den richtigen Praxis-Push zu erhalten. Dabei sammelt Ihr neue Berufs- und Lebenserfahrungen und lernt möglicherweise sogar zukünftige Kolleginnen und Kollegen kennen.

Zur nächsten digitalen Informationsveranstaltung am 16. Mai 2023 von 16:00 bis 17:30 Uhr könnt Ihr Euch bereits [hier] anmelden.

Macht mit und pusht Euer Potenzial!"

Anmeldung und weitere Informationen: https://www.vbi.de/junge-ings/

Weiterlesen: Deutschlandweites Studi-Mentoring-Programm des VBI für den Planungs- und Baubereich


Studierende der Vertiefungsrichtung Infrastrukturplanung und des Masterstudiengangs "Infrastruktur - Wasser und Verkehr" besuchten Ende Januar gemeinsam mit Prof. Steffen Heusch das Wasserwerk Queckborn und den Hochbehälter an der B49. Organisiert wurde die Exkursion von den Stadtwerken Gießen, die auch für die Busfahrt sorgten. Vor Ort wurde die Brunnen- und Aufbereitungsanlage besichtigt. Betriebsleiter Peter Keller erläuterte den Studierenden die Besonderheiten der Anlage und stand für einen fachlichen Austausch zur Verfügung.

Weiterlesen: IP-Studierende besuchten das Wasserwerk Queckborn


2023 02 Eine Urkunde der besonderen Art

Zum Ende des Wintersemesters 1952/53 hat Hans Mothes am Polytechnikum Gießen, damals städtische Ingenieurschule, sein Studium als „Ingenieur für Hochbau“ abgeschlossen. Anlässlich des 70. Jahrestags der bestandenen Prüfung überreichte ihm Marko Karo, „Leiter Hochschulkommunikation & Marketing“ der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), eine Ehrenurkunde.

Mothes kam 1946 nach Mittelhessen und absolvierte zunächst eine Maurerlehre. Nach seinem Examen am Gießener Polytechnikum, das zu den Vorgängereinrichtungen der THM gehört, blieb der heute 97-Jährige der Stadt verbunden. Lange Zeit war er beim Staatlichen Hochschulbauamt beschäftigt. Als Bauleiter trug er in den Jahren 1960 bis 1963 die Verantwortung für den Neubau der Staatlichen Ingenieurschule in der Wiesenstraße. Auch an verschiedenen Bauten für die beiden mittelhessischen Universitäten war er beteiligt, so am Neubau des Marburger Universitätsklinikums auf den Lahnbergen. Die Leidenschaft für diesen Arbeitsbereich liegt in der Familie, auch sein Vater war Bauingenieur. Vom Fachbereich Bauwesen bekam Mothes zudem das aktuelle Buch der Abschlussarbeiten überreicht.

Weiterlesen: Eine Urkunde der besonderen Art