2020 04 faceshield202003aSchutzkleidung für medizinisches Personal ist in Corona-Zeiten lebenswichtig – und nach wie vor knapp. Nützlich sind unter anderem Masken. deren Hauptkomponenten Kunststoffringe sind, die sich im 3D-Druck herstellen lassen und aus denen mithilfe einfacher Overheadfolie „Faceshields“ produziert werden. Diese Schutzschilde helfen unter anderem, um sich vor Tröpfcheninfektionen zu schützen.

An der Technischen Hochschule Mittelhessen haben Marc Runkel und Daniel Rühl eine Produktionsstätte dafür eingerichtet. Die beiden arbeiten an der THM im Projekt 3D-Druck in der individualisierten Medizin. Da der Betrieb in den Laboren zurzeit weitgehend ruht, konnten sie von verschiedenen Fachbereichen Drucker ausleihen. 80 Faceshields können sie pro Tag herstellen. Die Geräte laufen dafür 24 Stunden am Tag und müssen nur gelegentlich kontrolliert werden.

2020 04 faceshield202001aAußerdem arbeiten die 3D-Druck-Experten an speziellen Bauteilen für den Einsatz am Gießener Uniklinikum, so zum Beispiel an einem Adapter, mit dem ein Beatmungsfilter an eine Schnorchelmaske anschließbar ist.

Koordiniert wird das Projekt vom Makerspace Gießen, der auch die kostenlose Verteilung der Masken an medizinische Einrichtungen übernimmt. Die offene High-Tech-Werkstatt in der Gießener Innenstadt, die großenteils von der THM finanziert wird, hat bisher mit der Hilfe von über 80 Unterstützern mehr als 1500 Faceshields unter anderem an Kliniken, Arztpraxen und Pflegedienste verteilt.

Quelle: THM Pressestelle, Gießen, 15. April 2020

 

Auch am Fachbereich BAU wurde die Aktion von Makerspace Gießen unterstützt und der 3D-Drucker in der Modellbauwerkstatt zur Produktion genutzt.

 


2020 03 THM Gründerabend 1

Auf Einladung des Alumni-Managements und der Abteilung für Forschung, Transfer und wissenschaftlicher Nachwuchs (FTN) stellten im Februar Ehemalige der TH Mittelhessen sich und ihr Unternehmen einem interessierten Publikum vor. Beeindruckend und inspirierend waren die Geschichten der fünf erfolgreichen Unternehmer, die auf dem Podium des MAGIE Makerspace in der Gießener Walltorstraße Platz genommen hatten. Vor 60 vorwiegend studentischen Zuhörerinnen und Zuhörern berichteten sie über ihren ganz eigenen Weg zur erfolgreichen Gründung eines Unternehmens.

Weiterlesen: Erster Gründer-Abend der THM


202003 Bauinformatik Projekt

Vergangene Woche hatten wir am Fachbereich Bauwesen, im Kurs „Bauinformatik Projekt“ von Prof. Dr.-Ing. Joaquín Díaz, Besuch von #BIMobject. Thema der Blockveranstaltung war die Digitalisierung und BIM-Objekterstellung. Neben der Vermittlung der theoretischen Möglichkeiten wurden im Kurs selbst digitale Abbilder von realen Objekten erstellt. Diese besitzen nicht nur die geometrischen Informationen, sondern sind zusätzlich mit alphanumerischen Informationen angereichert, sodass Abmessungen, Ausführung, Materialität, Kosten/Kostengruppe, Ausstattung, technische Spezifikationen, Normen und Richtlinien, Umweltkennzeichnungen, bauphysikalische Daten, usw. hinterlegt sind.

Hierbei unterstützte Herr Thomas Fluck, Head of Project Management D-A-CH bei #BIMobject, die Lehrveranstaltung mit interessanten Praxis- und Anwendungsbeispielen. Unsere Studierenden der Studiengänge Architektur und Bauingenieurwesen designten ein eigenes 3D Objekt mittels der Software #BIMscript (einer Lösung von #BIMobject) und Rhinoceros und lernten die Vorteile parametrischer Objekte kennen.

Die tollen Ergebnisse können unter folgenden Link eingesehen werden: https://www.bimobject.com/en/thm/privatecloud/thm

Weiterlesen: BIMobject unterstüzt im Kurs "Bauinformatik Projekt"


Liebe Studierende,

das Sekretariat BAU bleibt bis auf Weiteres aufgrund der aktuellen Situation geschlossen.

Wir sind per E-Mail immer für Sie erreichbar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! In besonderen Fällen auch telefonisch.

Atteste, Briefe oder ähnliches werfen Sie bitte im Gebäude E10 (Erdgeschoss) in das Postfach „Dekanat Eingang/Ausgang“.

Auf unserer Website finden Sie bereits einige Fragestellungen beantwortet. Diese werden fortlaufend ergänzt. Gemeinsam finden wir für alle Probleme, die mit der aktuellen Situation einhergehen, eine Lösung. Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Ihr Sekretariat BAU

Weiterlesen: Sekretariat BAU für Publikumsverkehr geschlossen


Liebe Studierende,

der Fachbereich ist bemüht, potentielle Nachteile, die sich aus der Verschiebung der Prüfungswoche ergeben können, durch spezielle Regelungen auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Diese Seite soll Anlaufstelle für aufkommende Fragestellungen sein. Sollte Ihre Frage noch nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Fachbereich BAU

Weiterlesen: Fachbereichsspezifische Fragen zur aktuellen Lage