Das BliZ in der Presse

Rotary-Präsident Hermann Heil (rechts) und Prof. Tilo Keil (links) übergeben den Spendenscheck an Prof. Erdmuthe Meyer zu Bexten und David Smida

Der Rotary Club „Gießen – Altes Schloss“ hat dem Zentrum für blinde und sehbehinderte Studierende (BliZ) der TH Mittelhessen 1.000 Euro gespendet. Einen Scheck überreichten Club-Präsident Hermann Heil und sein Vorgänger Prof. Dr. Tilo Keil an die Leiterin des BliZ, Prof. Dr. Erdmuthe Meyer zu Bexten.

Weiterlesen: Rotarier spenden für Blindenzentrum


Mohammed Malekzadeh und Frau Prof. Dr. Meyer zu Bexten

Mohammed Malekzadeh ist im Alter von 18 Jahren erblindet. Mehr als die Hälfte seines Lebens hatte der 30-Jährige zuvor als Sehender verbracht. Ich vermisse nichts, sagt der Gießener im Interview der Woche zum heutigen Tag des weißen Stocks.

Weiterlesen: Interview mit Mohammed Malekzadeh "Die Bilder sind noch in meinem Kopf"


Förderbescheide für JLU- und THM-Forschungsprojekte im Gesamtvolumen von 23,5 Millionen Euro überreicht

GIESSEN (fod). Wieder sehr erfolgreich waren Wissenschaftler von Justus-Liebig-Universität (JLU) und Technischer Hochschule Mittelhessen (THM) mit ihren Bewerbungen beim hessischen Forschungsförderprogramm "Loewe". Durch die Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz fließen in diesem Jahr insgesamt 23,5 Millionen Euro an beide Hochschulen und ihre Kooperationspartner. Die Förderdauer der einzelnen Projekte reicht dabei meist bis 2015. Wie schon im vergangenen Jahr wurden die Bewilligungsbescheide jetzt im Volksbank-Forum im Schiffenberger Tal von Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann an alle Beteiligten überreicht.

Weiterlesen: Förderbescheid für das Forschungsprojekt NEDOS überreicht


Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann informiert sich über elektronisches Lernportal an der THM

GIESSEN (fod). Jahrzehntelang war körperlich behinderten Menschen ein Hochschulstudium so gut wie unmöglich. Und wenn, dann angesichts des weitgehenden Fehlens von Barrierefreiheit nur unter sehr erschwerten Bedingungen. Doch das hat sich mittlerweile grundlegend geändert. Auch dank des Engagements von Mitarbeitern solcher Einrichtungen wie dem Zentrum für blinde und sehbehinderte Studierende (Bliz) an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM). Vor zwei Jahren bekam man dort 1,4 Millionen Euro für vier Jahre für den Aufbau des Hessischen Elektronischen Lernportals für chronisch Kranke und Behinderte (H-eLB). Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann stattete gestern dem Bliz einen Besuch ab, um sich über den aktuellen Stand des Projekts bei Halbzeit zu informieren.

Weiterlesen: Auch mit "Handicap" zum Hochschulabschluss


GIESSEN (red). Zu einem Informationsbesuch kam Werner Koch, Staatssekretär im hessischen Innenministerium, an die Technische Hochschule Mittelhessen (THM). Dabei stellte Prof. Erdmuthe Meyer zu Bexten dem Gast, der auch Beauftragter der Landesregierung für die Belange Behinderter ist, das Zentrum für blinde und sehbehinderte Studierende (BliZ) vor, heißt es in einer Pressemitteilung der Hochschule. 

Das BliZ unterstützt seit 1998 Behinderte im Studium. Es bereitet zum Beispiel Skripten behindertengerecht auf, sorgt für spezifisches Lehrequipment oder schafft besondere Prüfungsbedingungen. Die Einrichtung ist die einzige ihrer Art an einer deutschen Fachhochschule. Die 35 Mitarbeiter sind heute nicht mehr nur für Sehbehinderte zuständig, sondern betreuen zum Beispiel auch Autisten, Spastiker oder Gehbehinderte im Studium, heißt es weiter.

Weiterlesen: Land Hessen finanziert vier Stellen für Blindenzentrum der THM