Rotary-Präsident Hermann Heil (rechts) und Prof. Tilo Keil (links) übergeben den Spendenscheck an Prof. Erdmuthe Meyer zu Bexten und David Smida

Der Rotary Club „Gießen – Altes Schloss“ hat dem Zentrum für blinde und sehbehinderte Studierende (BliZ) der TH Mittelhessen 1.000 Euro gespendet. Einen Scheck überreichten Club-Präsident Hermann Heil und sein Vorgänger Prof. Dr. Tilo Keil an die Leiterin des BliZ, Prof. Dr. Erdmuthe Meyer zu Bexten.

Das 1998 gegründete Zentrum unterstützt chronisch kranke und behinderte Studentinnen und Studenten. Neben individueller Beratung und Betreuung geht es dabei vor allem darum, behinderungsspezifische Barrieren zu beseitigen oder zu verringern. Dafür stehen zum Beispiel Bildschirmlesegeräte, Vergrößerungssoftware und Hilfsmittel für die Sprachausgabe zur Verfügung. Das BliZ sorgt auch für behindertengerechte Klausuren.

Der Rotary Club hatte die Einrichtung vor einiger Zeit besucht. Laut Prof. Keil, der am Fachbereich Wirtschaft der THM lehrt, seien die Mitglieder vom Angebot beeindruckt gewesen und hätten sich deshalb entschlossen, das BliZ mit einer Spende zu unterstützen.

Zu den Zielen von Rotary, so Keil, gehören humanitäre Hilfe, der Einsatz für Frieden und Völkerverständigung sowie die Dienstbereitschaft im täglichen Leben.

Erstellt: 14. Dezember 2015