News

zProjekt8

Die Idee für ein Erstsemesterprojekt mit Mindstorms® wurde auf dem nationalen Vorentscheid des Eurobot 2019, der in diesem Jahr an der THM am Fachbereich EI ausgetragen wurde. Dort kamen wir ins Gespräch mit dem betreuenden Professor des Dresdener Teams Turag, Prof. Beitelschmidt. Wir stellten uns die Frage, wie man die große Begeisterung für Roboter und das kreative Arbeiten in Teams in einem Projekt, in den Studienstart einbauen und natürlich so vielleicht auch Nachwuchs für unser Team Mamut gewinnen könnte. Prof. Beitelschmidt gab uns dazu die Idee und bot uns seine Unterstützung an.

Weiterlesen: Erstsemesterprojekt mit Mindstorms®


Absolventenfeier2018

Am Fachbereich Elektro- und Informationstechnik (EI) der TH Mittelhessen in Gießen feierte der Abschlussjahrgang 2018/2019 seinen Studienabschluss. Der Dekan des Fachbereichs EI Prof. Dr. Kristof Obermann begrüßte an diesem Abend 50 Bachelor- und 20 Master-Absolventen, deren Angehörige, Dozenten und Fachbereichsmitarbeiter sowie Alumni.
Herr Dr. Marcus Zinn von Schneider Electric hielt den Festvortrag mit dem Titel "Automatisierung trifft Mobile Anwendungen".
Die rund 160 Besucher wurden musikalisch von einem Duo aus dem eigenen Fachbereich begleitet - Katharina Fast (Geige) und Prof. Dr. Marius Klytta (Gitarre und Gesang).

Weiterlesen: Absolventenfeier 2019: Wir gratulieren 70 Absolventen/innen


Liebe Studierende,

Leica Micorsystems bietet Studierenden technischer und naturwissenschaftlicher Bereiche die Möglichkeit, ihre neuen Ideen im Team zu entwickeln, mit Unterstützung von Produktentwicklern und Equipment. Das Projekt nennt sich "Innovation Tank" und ist ab sofort für Bewerbungen freigeschaltet.
Weitere Informationen und Anmeldung entnehmen Sie folgenden Links:

Flyer Innovation Tank
Link Innovation Tank

Ihr Fachbereich


Liebe Studierende,

in den nächsten Wochen finden mehrere externe Veranstaltungen für interessierte Studierende statt:

Vom 21. bis 23. November 2019 findet das "forum WHU" in Vallendar statt. Forum WHU ist ein studentisch organisierter Kongress mit dem Ziel, Themen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zu vereinen und den Meinungsaustausch zu fördern. Weiter Infos und Anmeldung unter folgenden Links:

Flyer forum WHU 2019
Link forum WHU

 

In der diesjährigen Challenge von ekipa und Samsung Solve for Tomorrow wir das Thema "5G for Society" behandelt. Dabei treten Studierende, (Jung-)Forscher und studentische Startups aus den verschiedensten Fachbereichen aus ganz Deutschland gegeneinander an, um innovative und tragfähige Ideen zu generieren, die auf der 5G Technologie basieren und unserer Gesellschaft einen entscheidenden Mehrwert liefern!
Neben praktischer Erfahrung mit Experten und einem Weltkonzern erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat. Die Besten können Preisgelder in Höhe von 22.500€, 5G Produkte und eine Entwicklungspartnerschaft mit Samsung ergattern.
Teilnahmeschluss ist der 18. November 2019. Weiter Infos und Anmeldung unter folgenden Links:

Flyer Samsung Solve ForTomorrow 2019
Link 5GforSociety

 

Ihr Fachbereich


PTRAAm 30. September begann für insgesamt ca. 160 Erstsemester offiziell ihr Studium am Fachbereich Elektro- und Informationstechnik. Nach der allgemeinen Begrüßung in der Kongresshalle ging es weiter auf den Campus – zur Begrüßungsveranstaltung des Fachbereichs. Hierbei wurden die Studierenden, je nach Studiengang, durch Prof. Obermann (Dekan) und Prof. Schröder (Studiendekanin) in ELI "Elektro- und Informationstechnik",  Prof. Stetz in ERE "Elektrische Energietechnik für regenerative Energiesysteme" und Prof. Probst in PTRA "Physik und Technologie für Raumfahrtanwendungen" begrüßt. 

Fotos von den STEP-Tagen befinden sich in der Bildergalerie.

Nun wünschen wir allen einen guten Start ins Wintersemester 2019/2020!


Am 26.09.2019 eröffneten THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems und die Staatssekretärin des Hessischen Wissenschaftsministeriums Ayse Asar den Tag der Forschung. Auch unser Fachbereich war, auf dem Campusgelände in der Gießener Wiesenstrasse, mit drei Ständen vertreten. Trotz schlechten Wetters präsentierten die Wissenschaftler der AGs M.A.M.U.T. und Raumfahrt, sowie des Kompetenzzentrum NanoP ihre Projekte mit viel Engagement.

Hier auch ein Link zum Artikel im Giessener Anzeiger.

1Erffnungk
2Wiesenstrassek
3MAMUTk
4AG Raumfahrtk
5MAMUTk
6NanoPk
7MAMUTk
8MAMUTk


Windpark

Im Rahmen der Veranstaltung „Regenerative Energien“ fand am 24.8., unter der Leitung von Prof. Thomas Stetz, eine Besichtigung des Windparks „Weißenberg“ bei Dautphetal statt (https://www.hh-gruppe.de/erneuerbare-energien/windenergie/windpark-weissenberg ). Planer und Betreiber des Windparks ist die in Solms-Niederbiel ansässige „Hermann Hofmann Erneuerbare Energien Projekt GmbH“.

Weiterlesen: Exkursion zum Windpark Weißenberg


Wir haben es geschafft!

Schaut Euch das Video zum Fachbereich EI ab sofort auf unserer Homepage und auf YouTube an.
Vielen Dank an alle Mitwirkenden und Unterstützenden.

Euer Fachbereich


28. Mai 2019, 7.00 Uhr: (Fast) Pünktlich machten sich 18 wissenshungrige Studierende und Beschäftigte des Fachbereichs auf den Weg, um sich der zweitägigen Exkursion zu widmen. Erster Stop: Fraport Frankfurt!

Weiterlesen: Frankfurt-Nürnberg-München: Fachbereichsexkursion 2019


Slider HannoverMesse

Studierende des Fachbereichs EI Marco Künkeler, Khaled Feitori, Mahmoud Mansour und Lukas Metzger stellten letzte Woche aktuelle Projektergebnisse aus dem IoT-Labor (Prof. U. Birkel) und dem Zentralen Entwicklungslabor (Michael Kröning) vor.

HannoverMesse2 2019

Sowohl das Projekt „Intelligentes Türschild" als auch der „Funkschwimmerschalter", der im Rahmen eines ZIM Projekts (AiF) entwickelt wurde stießen auf ein großes Interesse seitens der Messebesucher.

Am Fachbereich EI der THM wird im IoT-Labor und im Zentralen Entwicklungslabor in Kooperation mit KMUs aus der Region an innovativen IoT-Projekten gearbeitet.

Hierbei werden adressierbare Dinge über IoT-Netzwerkschnittstellen wie LoRa, NB-IoT oder BLE und IoT-Kommunikationsprotokolle wie MQTT, CoAP oder OPC UA an die eigene Cloudplattform angebunden.


Liebe Studis, liebe Mitarbeiter/-innen, liebe Lehrende des Fachbereichs EI,

die Studiengangsvariante „GettING Started“ wird ab sofort von einer neuen Projektmitarbeiterin koordiniert. Frau Leonie Alteheld übernimmt damit die Aufgaben von Frau Katrin Pekar, die „GettING Started“ zusammen mit Prof. Jochen Frey am Fachbereich EI erfolgreich aufgebaut und etabliert hat.

Sollten Sie Fragen rund um das Projekt haben, können Sie sich jederzeit an sie wenden.

Mehr Infos zum Studium der angepassten Geschwindigkeiten finden Sie hier.

Ihr Fachbereich


Kart Jungfernfahrt

Im Rahmen ihrer Projektarbeit haben drei studentische Mitglieder der 2017 gegründeten Arbeitsgruppe "Elektromobilität" heute die Jungfernfahrt ihres elektrisch angebtriebenen Karts erfolgreich hinter sich gebracht. Dieser erste Prototyp eines E-Karts entstand aus einem ursprünglich regulär mit Benzinmotor betriebenen Kart, das der Fachbereich von dem Betreiber einer Kartbahn erwerben konnte. 

Zuletzt dauerte die Verkabelung lediglich drei bis vier Tage, insgesamt arbeiteten die Studierenden Tom Stemmler, Mark Brakebusch und Thorsten Peter inklusive Planung, Bestellung und Lieferzeit fast drei Monate an dem Umbau. Während des ersten Gebrauchs überzeugte das Gefährt mit Schnelligkeit und einem angenehmen Geräuschpegel. Mit einem 5 kW-Motor liegt die Höchstgeschwindigkeit des Geräts bei ganzen 70km/h!

Weiterlesen: Projektarbeit: Elektrisch angetriebenes Kart


Im Rahmen einer Projektarbeit des Masterstudiengangs "Information and Communication Engineering" der Fachbereiche EI und IEM wurde ein Hexacopter mit einem zusätzlichen Kommunikations- und Ortungsmodul ergänzt, um den künftigen Einsatz einer Drohne zur Luftqualitätsüberwachung zu ermöglichen.

Weiterlesen: IoT-Anwendung in der Praxis: Temperaturmessung via Hexacopter


Zum Artikel über die automatisierte Bierbrauanlage im Gießener Anzeiger (29.7.2017)

Im Wintersemester 2016/17 haben die Studierenden Fabian Berg und Miklas Münke im Rahmen ihrer Projektarbeit bei Prof. Schröder eine automatisierte Bierbrauanlage gebaut, die für verschiedene Laborversuche im leittechnischen Labor genutzt werden soll. Miklas Münke berichtet:

Um die Anlage richtig auslegen zu können, war zunächst ein grundlegendes Verständnis vom Bierbrauen erforderlich. Nachdem wir uns mit den Brauverfahren verschiedener Biersorten befasst hatten, begann die Planung. Wir entschlossen uns, die Anlage mit zwei Kesseln auszustatten – einen zum Maischen und einen zum Läutern. Im Maischekessel war eine Heizung, ein Rührer sowie eine Temperatur- und Füllstandsüberwachung nötig. Für den Läuterkessel war ursprünglich neben einer Temperaturüberwachung auch eine Kühlung mittels Durchlaufkühlers vorgesehen, welche aber nicht zwingend erforderlich war, sodass wir deswegen darauf verzichteten. 

Weiterlesen: Automatisierte Bierbrauanlage