Vom 28. bis zum 30. April 2017 nimmt M.A.M.U.T. Robotics am deutschen Vorentscheid des Eurobots in Dresden teil. Während des Vorentscheids dieses internationalen, studentischen Roboter-Wettbewerbs können sich drei Teams pro Land qualifizieren.

Für M.A.M.U.T. Robotics ist das die zweite Teilnahme an dem Wettbewerb. Im letzten Jahr hat es das Team als jüngstes teilnehmendes Team bis ins Viertelfinale geschafft. Dieses Jahr möchte die stetig wachsende Gruppe wieder beweisen, was sie drauf hat.  

Der Eurobot fand 1998 zum ersten Mal statt und ist ein internationaler Amateur-Robotik-Wettbewerb für Jugendliche und junge Erwachsene bis 30 Jahre, die entweder in studentischen Projekten oder in unabhängigen Clubs organisiert sind. Eurobot findet jährlich in Europa statt, aber auch Teilnehmer aus Ländern anderer Kontinente sind willkommen.

Jedes Jahr im Oktober wird eine Aufgabenstellung und das dazugehörige Regelwerk veröffentlicht. Ab dann hat jedes Team circa sechs Monate Zeit für sich und seine Roboter einen Lösungsweg für die Problemstellungen zu finden und legt mit dem Basteln los.

Mineralien2
Mineralien22
Mineralien3

Das zugrundeliegende Thema dieses Jahres hat den Namen „Moon Village“. Die Teams sollen einerseits Mineralien, symbolisiert durch kleine Styroporbälle aufsammeln und in das eigene Lager transportieren. Andererseits befinden sich an verschiedenen Positionen des Spielfeldes Zylinder, die „Mondmodule“ darstellen. Auch diese müssen in bestimmte Areale gebracht werden, damit sie dem eigenen Team Punkte geben. Das Schwierige daran ist, dass die Roboter nach dem Start alle Aufgaben völlig autonom innerhalb von 90 Sekunden lösen müssen.

Up-to-date Informationen zum Stand der Vorbereitungen gibt es auch auf der Facebook-Seite der M.A.M.U.T.-Robotics