AAAMitgliederRoboterkonzept
AAkkumodul
BArbeitsmodul
DRoboterArtwork
DRobotermodell

Das Robotersystem soll aus drei Teilen bestehen: der mobilen Basis, den Akku-Modulen und einem Arbeitsmodul.

Die mobile Basis bildet das Herzstück des Robotersystems und soll den Roboter in die Lage versetzen:

  • sich frei in seiner Umgebung bewegen zu können
  • sich in seiner Umwelt zurecht zu finden
  • zu erledigende Aufgaben zu planen
  • die Routenplanung vorzunehmen
  • sowie sämtliche angeschlossenen Komponenten zu verwalten.

Das Robotersystem wird mindestens zwei austauschbare Akku-Module mit sich führen, um möglichst ohne längere Pausen über lange Zeit zu arbeiten.

  • Manipulator: Manipulatoren können Roboterarme mit Greifern oder Händen sein.
  • Telepräsenz: Dieses Modul wird von einem Menschen ferngesteuert. Es kann auch Manipulatoren aufweisen.
  • Transport: Dieses Modul kann entsprechend der geplanten Anwendung gestaltet werden.
  • Landeplattform: Mit diesem Modul kann der Roboter als Träger für Flugobjekte dienen.
  • Energie: Man kann ein Modul mit Extra-Akkus, einer Photovoltaik- oder einer Windkraftanlage ausstatten. 
  • Amphibien: Man kann ein Modul auch so entwerfen, dass es als Schwimmkörper dient und die Fortbewegung auf Gewässern ermöglicht.
  • Personentransport: Falls das Robotersystem ausreichend groß dimensioniert ist, kann man auch Personen auf dem Arbeitsmodul transportieren.
  • Erkundung: Um die Fähigkeiten der mobilen Basis bei Erkundungsmissionen zu steigern kann man bspw. eine kabelgeführte Drohne auf einem Arbeitsmodul implementieren. 
  • Spezialisierte Anwendungen: Es gibt Aufgaben, die so speziell sind, dass dafür auch spezielle Module entwickelt werden müssen.