Exkursionen

WettenbergExkursion2

Bereits zur Tradition geworden ist die alljährliche Exkursion von Studierenden des Bachelorstudiengangs "Elektrische Energietechnik für regenerative Energiesysteme" zum Umspannwerk Wettenberg. Jedes Jahr ermöglicht Hr. Herbert Blumenstein von der TenneT TSO GmbH Studierenden durch die Einladung in sein Umspannwerk einen Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis. 

Während des Semesters haben die Studierenden in der Lehrveranstaltung "Elektrische Energieversorgung" (EEVdie verschiedenen Betriebsmittel der Energieversorgung in Kleingruppen erarbeitet und sich gegenseitig in Präsentationen vorgestellt.

Weiterlesen: Exkursion zum Umspannwerk Wettenberg (SoSe 18)


Fünftägige, internationale Fachbereichs-Exkursion nach Belgien, Großbritannien und in die Niederlande

Für Teilnehmer/-Innen: Interesse an diesen oder weiteren Fotos? Vielleicht sogar die eigenen zur Verfügung stellen? Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die diesjährige Exkursion führte den Fachbereich "Elektro- und Informationstechnik" in einer Rundreise unter anderem noch einmal nach Großbritannien, bevor dort voraussichtlich die Folgen des Brexit spürbar werden. So konnte eine fast 40-köpfige Gruppe aus Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter/-innen vom 28. Mai bis zum 1. Juni einen Einblick erhalten in elektrotechnische Praxis in der Industrie sowie Meilensteine der elektrotechnischen Historie.  

Tag 1 begann mit einem Zwischenstopp in Köln, den manche dazu nutzten, den Kölner Dom (509 Stufen) zu besteigen. Nachmittags nahmen wir an einer Führung durch den Tagebau Garzweiler teil. Auf dem riesigen Areal fördert eine Tochtergesellschaft des RWE-Konzerns noch bis ca. 2045 jährlich bis zu 40 Mio. Tonnen Braunkohle. 

Weiterlesen: GettING Started-Exkursion (2018)


SMA Gruppenbild2018

Im Rahmen der Vorlesung "Leisungselektronik für Regenerative Energien" bei Herrn Prof. Stetz und Herrn Dipl-Ing. Meinhardt konnte eine Gruppe von 12 Studierenden und einem Laboringenieur am 21. Februar an einer Exkursion zu SMA Solar Technology in Niestetal teilnehmen.

Nach einer Vorstellung des Unternehmens für Photovoltaik-Systemtechnik wurden während der Werksführung grundlegende Strukturen der Forschung und Entwicklung, Fertigungskostenberechnung und der Herstellung elektronischer Baugruppen erörtert.

Außerdem konnte Hr. Meinhardt die einzelnen Funktionsblöcke eines Solarwechselrichters "am lebenden Objekt" erläutern und so den Praxisbezug zu zuvor an der THM vermittelten theoretischen Kenntnissen herstellen. 

Weiterlesen: Exkursion zu SMA Solar Technology (21.2.)


Am 11. Januar 2018 nahm eine Gruppe von GettING Started-Studierenden gemeinsam mit ihren Tutoren an einer Exkursion zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Göttingen teil. 

Mit einem eindrucksvollen Überblicksvortrag zum DLR und speziell dem Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik wurden wir von Abteilungsleiter Prof. Klaus Hannemann empfangen. Neben Luft- und Raumfahrt ist das DLR zum Beispiel auch in den Forschungsbereichen Energie oder Transport vertreten. Der Fokus des Tages lag aber auf der Thematik chemischer und elektrischer Triebwerke für Raumfahrzeuge. 

Weiterlesen: GettING Started-Exkursion zum DLR


Am 27. und 28. Juni 2017 machten sich vier Studierende mit den Professoren Klytta und Stetz sowie dem Fachbereichs-Mitarbeiter Hr. Weimar auf den Weg nach Sulechow in Polen. Dort, an der Hochschule Państwowa Wyższa Szkoła Zawodowa w Sulechowie, nahmen die vier an drei Laborversuchen teil, die mit einem anschließenden Zertifikat der Hochschule bescheinigt wurden. 

Die Versuche umfassten die Themengebiete Solarthermie, Photovoltaikanlagen und Windkraftanlagen. Jeweils 4 Stunden pro Versuch wurden an den Computern und beim echten Handwerken investiert. Das elektrotechnische Labor der Hochschule wurde von der Europäischen Union gesponsort und ist mit allem Wichtigen ausgestattet. 

Weiterlesen: Exkursion: Laborversuche an der SFH Sulechow


Vom 29. Mai bis zum 2. Juni 2017 ging die diesjährige Fachbereichs-Exkursion über die deutsch- und französischsprachige Schweiz bis hin zur italienischsprachigen Schweiz am oberen Zipfel des Lago Maggiore.

25 Studierende und ihre Betreuer/-innen besuchten gemeinsam einen Automobilhersteller, ein Atom- und ein Wasser-Kraftwerk sowie ESA, CERN und den Gotthard-Basistunnel. Live-Berichterstattung und eine Reihe erster Bilder gab es über den Facebook-Account des Fachbereichs, hier die Zusammenfassung:

Weiterlesen: Exkursion in die Schweiz 2017


ExkursionWettenberg1

Am 5. Juli 2016 besuchte Frau Prof. Schröder mit ihrem Kurs "Elektrische Energieversorgung" das Umspannwerk 380kV/110kV in Wettenberg. Von dort hat sie nur Gutes zu berichten: 

Nachdem im Kurs EEV die Betriebsmittel der elektrischen Energieversorgungsnetze in der Theorie erlernt wurden, hatten wir die Gelegenheit, diese auch in der Praxis im Umspannwerk Wettenberg der Tennet zu begutachten. Das Umspannwerk ist ein zentraler Nord-Süd und West-Knotenpunkt im hessischen 380 kV-Netz. Hinzu kommt noch die Umspannung auf 110 kV, zur regionalen Versorgung, auch der Stadtwerke Gießen.

Der Leiter der Servicegruppe Nordwest, Herbert Blumenstein, hat uns herzlich empfangen und über die Aufgaben der Tennet und der Energieversorgung auf Höchstspannungsebene berichtet. Nach einer Sicherheitseinweisung wurden wir mit Helmen ausgestattet. Dann ging es auch schon los, raus ins Umspannwerk.

Weiterlesen: Exkursionsbericht vom Umspannwerk 380kV/110kV in Wettenberg


A01 ExSoSe16

Impressionen zur Exkursion nach Wolfsburg und Hamburg am 30. und 31. Mai. Die Fachschaft erzählt – Der Fachbereich ergänzt.

Auch in diesem Jahr wurde eine Exkursion vom Fachbereich EI angeboten. Daran nahm ein ganzer Bus voll Studenten, Professoren und Mitarbeiter teil. 26 Studenten, 2 Studentinnen und sechs Professoren bzw. Mitarbeiter um genau zu sein.

Dieses Mal ging es nach Hamburg. Auf dem Weg machten wir auf unserer ersten Station in Wolfsburg halt, wo wir Volkswagen besichtigen durften. Dort wurden wir in einer Art "Golf-Bahn" durch das Werk gefahren und bekamen so einen Einblick in den Produktionsablauf eines PKW.Besonders interessant waren für die Studierenden zum Beispiel die Fertigungshallen, in denen Roboter von KUKA oder FANUC die Einzelteile zu einer Karosserie zusammenschweißten oder klebten.

Weiterlesen: EI-Exkursion nach Hamburg