Industrielle Kommunikation (IK)

Das Labor "Industrielle Kommunikation" lässt Studierenden theoretische Grundlagen der industriellen Kommunikation, die sie während der Vorlesung „Industrielle Kommunikation" oder „Bussysteme in der Automatisierungstechnik" gesammelt haben, praxisnah vertiefen.

Während des Praktikums haben sie die Möglichkeit, Kommunikationssysteme selbstständig zu konfigurieren und in Betrieb zu nehmen. Die Auswirkungen von Änderungen in den Konfigurationstools bzw. der SPS-Programmierung auf die Buskommunikation erfahren sie bei der Betrachtung und Auswertung anhand entsprechender Analysetools. Außerdem werden spezielle Aufgabenstellungen, wie der synchrone Betrieb von Motoren, gemeinsam umgesetzt.