Elektrische Energieversorgungsnetze sind durch den hohen Stand der Anlagentechnik, durch eingebaute Reserven und durch rechnergestützte Leitsysteme immer zuverlässiger geworden. In der Lehrveranstaltung Leittechnik wird der Fokus dieses komplexen Zusammenspiels auf die Leitsysteme zur Führung des Prozesses gelegt. Es werden der Aufbau und die Funktionsweise der rechnergestützten Leitsysteme vom Prozess über die Informationsübertragung bis zur Zentrale vermittelt.

Das Praktikum im Rahmen der Lehrveranstaltung bietet ergänzend zu den theoretischen Betrachtungen, die Möglichkeit an einem real zum Einsatz kommenden SCADA-System mit angeschlossener Netzsimulation, einen Einblick in den Netzbetrieb elektrischer Energieversorgungsnetze und damit die Aufgaben, Funktionen und Möglichkeiten eines Leitsystems zu erhalten.

Schritt für Schritt werden die Studierenden in den Praktikumsversuchen durch verschiedene Themenstellungen wie die Überwachung des Netzes, Schalthandlungen für Wartungsarbeiten, Kurzschlusssuche und Entstörung, etc. geführt. Die Studierenden erhalten somit einen Einblick sowohl in ein modernes Leitsystem als auch in die Fragestellungen zum Betrieb elektrischer Energienetze.