20220630 RHS1Viele Jugendliche und junge Erwachsene haben ungenaue Vorstellungen vom Studium der Elektro- und Informationstechnik und den zukünftigen Berufsfeldern von Elektroingenieuren. Daher waren wir natürlich sofort dabei, als sich die Ricarda-Huch-Schule Gießen über die Kontaktstelle Schule-THM gemeldet hatte, um hier einen konkreteren Einblick zu erhalten. Um die Schüler*innen aufzuklären, luden wir Sie am 30. Juni 2022 mit einem spannenden Programm in unseren Fachbereich ein.

Nach einer Begrüßung durch die Kollegen der Studienberatung und ein paar allgemeine Informationen zum Studium an der THM wurden die Schüler*innen um 8:30 Uhr an unserem Fachbereich in Empfang genommen. Los ging es mit einem Arduino Mitmach-Kurs bei Dipl.-Ing. (FH) Klaus Pechan. Dort wurde zuerst ein Blinklicht und dann ein „Helligkeitssensor“ aufgebaut und mithilfe des Mikrocontrollers in Betrieb genommen. Neben der Messung von Umgebungslichtstärke und der Lichtstärke der Handytaschenlampe konnten die Lichtblitze der Leuchtstoffröhre im Labor untersucht werden, die durch das menschliche Auge nicht wahrgenommen werden können. Die Teilnehmer erhielten durch die Versuche einen kurzen, praktischen Einblick in viele verschiedene Teilgebiete der Elektrotechnik wie die Analogelektronik, Digitaltechnik und Informatik.

Im Anschluss öffneten einige unserer Labore die Türen für die interessierte Schulklasse:
Im Labor Elektromagnetische Verträglichkeit wurde elektromagnetische (EM) Strahlung mit einem EM-Scanphone sichtbar gemacht. Hierbei handelt es sich um ein Smartphone, dass mit einer austauschbaren Nahfeldsensorik (E- oder H-Feld) ausgestattet ist. Dadurch können Geräte oder Baugruppen untersucht werden, wobei gleichzeitig gefilmt und die Felddaten mittels Augmented Reality überlagert visualisiert werde. Somit können sogenannte „Hot Spots“, also stark elektromagnetische Feldenergie auskoppelnde Regionen innerhalb des Geräts/der Baugruppe, lokalisiert werden.
20220630 RHS2Weiter ging es zur studentischen Arbeitsgruppe M.A.M.U.T. Robotics, die selbst-konstruierte und programmierte Roboter für die Teilnahme an Robotik-Wettbewerben und die bisherigen Arbeiten zum autonomen Bepflanzungsroboter zeigten und Fragen dazu beantworteten.
Im Labor für Steuerungstechnik wurde die Modellfabrik vorgeführt, in der Industrieroboter, computergesteuerte Bearbeitungsstationen und Modelle von fahrerlosen Transportsystemen zum Einsatz kommen. Hier finden die aktuellen Themen Industrie 4.0, Internet der Dinge und Digitale Fabrik im Bereich der industriellen Automatisierung Anwendung.

Am Ende schnupperten die Schüler*innen in die Vorlesung Elektrotechnik 2 bei Prof. Dr.-Ing. Jochen Frey. Hier saßen sie side-by-side gemeinsam mit Studierenden im Hörsaal und bekamen einen theoretischen Einblick zum Thema Wechselstrom.
Nicht nur die Schüler*innen hatten einen informativen Vormittag, auch wir hatten viel Freude dabei, über die Themengebiete und Berufsaussichten der Elektro- und Informationstechnik aufzuklären.
Haben Sie auch Lust, die THM und unseren Fachbereich näher kennen zu lernen? Melden Sie sich gerne zum umfangreichen Angebot im Bereich „Studieren probieren“ bei der Kontaktstelle Schule-THM.