Projektbeschreibung

Durch den rasanten Anstieg der Studierendenzahlen in den letzten Jahren sowie durch Neubauten und zusätzliche räumliche Anmietungen ist der Energieverbrauch der Hochschule deutlich gestiegen. Diesen gilt es durch eine Schwachstellenanalyse und dem daraus zu entwickelnden Maßnahmenkatalog zu senken, um langfristig das Ziel einer CO2-neutralen Hochschule zu realisieren.

eco2 pfadeIm Zuge der Innovations- und Strukturentwicklungsförderung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst mit der Förderlinie zur Steigerung der Energieeffizienz in hessischen Hochschulbereich „Energieeffizienzkonzepte“, erstellt die THM ein Energiekonzept zur Reduzierung der CO2-Emissionen.

Ausgangssituation

Die Gebäude der THM haben eine Nettogrundfläche von ca. 96.000 m² und sind überwiegend vor dem Jahr 1980 erbaut worden. Des Weiteren sind die Anlagentechnik sowie die Ausstattung an technischen Geräten in den Gebäuden teilweise veraltet.

Ein Energiemanagementsystem wurde implementiert, um eine zentrale und gebäudespezifische Erfassung der Energieverbräuche darstellen zu können.

Durch Initialisierung von Studienarbeiten zur Untersuchung der Versorgung der Hochschule durch regenerative Energien sowie durch die Entwicklung von Konzepten für energetische Sanierungen werden Ideen und Projekte erarbeitet.

Projektziele

Die Technische Hochschule Mittelhessen legt den Grundstein für die Steigerung der Energieeffizienz und -einsparung. Das Energiemanagement wird mit der Datenaufnahme für eine gebäude- und anlagenscharfe Verbrauchserfassung und einer Potenzialanalyse weiter ausgebaut.

Dem Ziel der hessischen Landesverwaltung folgend, soll bis 2030 eine „CO2-neutrale Hochschule“ erreicht werden.

Energiekonzept

Das Energiekonzept gilt als Grundlage für zukünftige Maßnahmenplanungen, die kurz-, mittel- oder langfristig umgesetzt werden sollen, um die CO2-Emissionen der Hochschule zu senken und die Energieeffizienz zu steigern.

Es umfasst folgende Handlungsfelder:

  1. Energie
  2. Gebäude
  3. Mobilität
  4. Abfallentsorgung
  5. Nutzerverhalten

Durch die Bestandsaufnahme und Entwicklung eines Datencluster wird der aktuelle Zustand der Hochschule dokumentiert. Anschließend werden durch eine Schwachstellenanalyse die möglichen Potenziale der THM ermittelt und in einen Maßnahmenkatalog zusammengestellt.

Team

Projektleiter:
Prof. Dr.-Ing. Diaz
Fachgebiet Bauinformatik und Nachhaltiges Bauen
Gebäude E10 / Raum 0.09
Tel: 0641-309-1830
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projektmitarbeiter sind:

Lena Wawrzinek, M. Eng.
Fachgebiet Energiemanagement und Nachhaltiges Bauen
Gebäude E10 | Raum 0.08
Tel +49 (0) 641 309 1835
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

und

Erik Greß, M. Eng.
Fachbereich ME
Institut für Gebäudesystemtechnik und nachhaltige Energieanwendung IGE
Gebäude B20 / Raum 10.04
Tel: 0641-309-2173
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Energiespar-Tipps

  • Stoßlüften mit weit geöffnetem Fenster und geschlossenem Heizkörperventil
  • Absenken der Raumtemperatur um ein Grad spart ca. 6 % Energie
  • Heizkörperventil durchgehend auf niedrige/mittlere Stufe stellen, statt komplett Ab- und Anschalten
  • Tageslicht nutzen, Licht beim Verlassen des Raumen ausschalten
  • Ausschaltbare Steckerleisten zum Trennen der Geräte vom Stromnetz
  • Energiesparfunktion am Rechner einschalten, keinen Bildschirmschoner verwenden
  • Internetsuchmaschinen mit Ökostrom und nachhaltigen Zielen verwenden (Beispiel: www.ecosia.de). Der Energieverbrauch eines Googlenutzers im Monat ist etwa so hoch wie der einer 60-Watt-Glühbirne bei 3-stündiger Brenndauer (Spiegel online, „Google verbraucht so viel Strom wie eine Großstadt“, 08.09.2011).
  • Energiesparende Fahrweise auf dem Arbeitsweg oder bei Dienstreisen

Aktuelles

Laufende Maßnahmen:

Projekt Roxy Kino

Im angemieteten Roxy Kino wurde im Rahmen der Sanierungsarbeiten eine neue Automationsstation zur Regelung der Lüftungsanlage installiert. Durch eine Betriebsanalyse sollen die optimalen regelungstechnischen Parameter ermittelt werden, die zu einem energieeffizienten Betrieb der Anlage führen, ohne den Nutzerkomfort zu beeinträchtigen. Dafür werden über ein Monitoring Trenddaten des Anlagenbetriebs aufgezeichnet und anschließend analysiert. Es werden verschiedene Fahrweisen der Anlage überprüft und dabei begleitend Temperatur- und Luftgeschwindigkeitsmessungen zur Untersuchung der Behaglichkeit im Hörsaal durchgeführt.

Dimensionierung einer PV-Anlage zum Betreiben einer E-Tankstelle

 

thumb 2017 02 Campustorwarm 790fa834fd6c0a03f0be449aeeb1bbe0