Franz GiersekommasDer beabsichtigte Aufstieg in die Unternehmensführung eines Ingenieurbüros war meine Motivation für das Fernstudium zum Wirtschaftsingenieur. Da die Anforderungen an Unternehmer immer komplexer werden, wollte ich mein bereits vorhandenes, technisches Fachwissen als Bauingenieur um Management-Kenntnisse erweitern.

Das Fernstudium zum Master of Business Administration and Enginieering ist fachlich breit ausgelegt. Durch die Kombination von Bereichen wie Rechnungswesen, Personalmanagement, Marketing, Unternehmensstrategie und –organisation erhält man die Grundlagen für eine berufliche Tätigkeit im Management. Besonders wertvoll war für mich der Einblick in die Denkweise von Betriebswirtschaftlern, die sich von der der Ingenieure doch sehr unterscheidet.

Es erfordert schon etwas Selbstdisziplin, nach einem normalen Arbeitstag noch für das berufsbegleitende Studium zu lernen. Der Austausch mit den Mitstudenten und die klare Strukturierung des Studiums unterstützen einen dabei aber ebenso, wie die unkomplizierte Hilfe der Dozenten und Mitarbeiter des Fernstudienzentrums. Auch außerhalb der Vorlesungstage waren diese bei Fragen per E-Mail oder Telefon erreichbar.

Den Organisatoren ist stets bewusst, dass die Studenten „nebenbei“ einen Vollzeit-Arbeitsplatz haben. So wurde mir auch Verständnis entgegen gebracht, als ich meine Abschlussarbeit aufgrund der sehr guten Auftragslage des Ingenieurbüros gleich mehrfach verschieben musste.

Die Abschlussarbeit selbst konnte ich direkt nutzen, um anhand der Bilanzen, einer Mitarbeiterbefragung sowie Experten-Interviews mit den Geschäftsführern den IST-Zustand des Unternehmens detailliert zu analysieren und grundlegende Verbesserungsmaßnahmen für die strategische Ausrichtung, den Informationsfluss und die Arbeitsabläufe im Ingenieurbüro auszuarbeiten. Die Wirkung der Thesis geht über den erreichten Master-Abschluss hinaus. Nachdem die Geschäftsführung den Vorschlägen bereits zugestimmt hat, werden ich diese Veränderungsprozesse sowohl mit den Geschäftsführern als auch den Mitarbeitern mithilfe von Workshops in die Praxis umsetzen können.