MBA 2 Ausgewähle Management-Elemente

Die Betriebswirtschaftslehre ist eine ständig wachsende anwendungsorientierte Wissenschaft, in deren Mittelpunkt Unternehmen und ihre Einbindung in die Umwelt stehen. Dieser Sachverhalt wird im Lehrbrief „Grundlagen der BWL (ABWL)“ aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet, wobei auch die Grundlagen des Wirtschaftens selbst erläutert werden. Nach der Erörterung der Grundsatzentscheidung zur Rechtsformwahl werden die Grundlagen zur Unternehmensführung gelegt. In einem weiteren Schwerpunkt, in dem ausgewählte Bereiche der Personalwirtschaft erörtert werden, steht der Mitarbeiter im Mittelpunkt der Betrachtung.

In dem zum Informationsmanagement anzusiedelnden Lehrbrief „Entwicklungen in der Logistik BWL“ lernen die Studierenden neue Ansätze der Logistik kennen und anzuwenden. Dabei stehen insbesondere die e-Technologien (e-business, e-commerce, e-procurement, e-fulfillment), aber auch Managementansätze wie z.B. Supply Chain Management (SCM) im Vordergrund. Darüber hinaus werden neue Technologien wie die RFID-Technologie vorgestellt und die Studierenden lernen die Einsatzgebiete in der Logistik kennen. Im „Supply Chain Management“ werden die Planungs- und Beschaffungsvorgänge über mehrere Lieferstufen hinweg optimiert dargestellt. Dazu werden im Einzelnen die Abhängigkeiten der Informations- und Materialflüsse von der Komplexität der Prozesse erarbeitet und anschließend anhand von Prozessketten bzw. Prozessnetzen die Nutzen für die Prozessbeteiligten belegt. Begleitend dazu wird die Notwendigkeit der edv-technischen Unterstützung betrachtet und in Form von Systemarchitekturen besprochen.
Im Rahmen des Lehrbriefs „Strategie und Planung“ wird auf die Notwendigkeit und die Besonderheiten der operativen und der strategischen Planung eingegangen. Jedes größere Vorhaben, ob im Unternehmen oder im privaten Bereich, sollte vor der Durchführung geplant werden, denn von der Qualität der Planung hängt der Erfolg der eingeleiteten Maßnahmen in hohem Maße ab. Das Ergebnis der Planung wird realisiert. Eintretende Risiken können das Gelingen gefährden. Deshalb ist es wichtig, im gesamten Planungs- und Durchführungsvorgang Gefahren rechtzeitig zu erkennen, zu analysieren und mögliche Gegenschritte einzuleiten. Zur Durchführung der Problemanalyse können die verschiedensten Methoden wie z. B. die Umweltanalyse (Chancen-Risiken-Analyse) und die Unternehmensanalyse (Stärken-Schwächen-Analyse) eingesetzt werden. Darüber hinaus werden Instrumente des strategischen Managements wie die Portfolioanalyse und die Wettbewerbsstrategien nach Porter erläutert.

Im Lehrbrief „Internationales Management“ werden die Grundlagen einer internationalen Marktbearbeitung dargelegt. Ziel der Veranstaltung ist es, ein allgemeines Verständnis für internationale Unternehmenstätigkeiten zu entwickeln. Hierbei werden den Studierenden die verschiedenen Aspekte des internationalen Managements über kulturelle Grenzen hinweg näher gebracht. Im Mittelpunkt der Ausführungen stehen dabei ausgewählte Ansatzpunkte für die Internationalisierung und deren Ausprägungen.