LB BLVortrag: Digitale Spiele als Leitmedium der 21. Jahrhunderts

Über 60 Jahre Games - wie haben sich die Märkte entwickelt, wo stehen wir heute und warum können Games die Welt retten? Ein Parforceritt durch die Potenziale von Computerspielen.

 

Persönlicher Hintergrund:

Linda Breitlauch studierte zuerst Betriebswirtschaftslehre, bevor sie an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam ein Studium der Film- und Fernsehdramaturgie absolvierte. 2008 promovierte sie an der Humboldt Universität/HFF (Studiengang Audiovisuelle Medien) über Dramaturgie in Computerspielen. Neben Projektmanagement im Export und Verlagswesen führte sie als Creative Producer unter anderem verschiedene Filmprojekte durch, verfasste Drehbücher, Spielkonzepte sowie wissenschaftliche und fachjournalistische Beiträge. 2007 wurde sie zu Europas erster Professorin für Game-Design an die Mediadesign Hochschule für Design und Informatik in Düsseldorf berufen. Seit Juni 2013 war sie Fachbereichsleiterin des Studiengangs „Medienwissenschaft Game Design und Gamification (B.A.)“ an der GA Hochschule der digitalen Gesellschaft in Berlin, von Januar bis März 2014 Gründungspräsidentin. Seit April 2014 lehrt sie Intermedia Games an der Hochschule Trier im Fachbereich Gestaltung den Studiengang Intermedia Design. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Interactive Storytelling, Dramaturgie und Serious Games.

Des Weiteren ist Linda Breitlauch als Jurymitglied des red dot design awards, des Deutschen Computerspielpreises, Deutschen Entwicklerpreises, Lara-Awards und des Animago Awards tätig.

(Quelle: Wikipedia)

Lieblingsspiel:

Portal 1 und 2