Der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Gesundheitsamt und die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) arbeiten zukünftig noch intensiver praxisorientiert in der Lehre und Forschung zusammen. Das haben die Hochschule und der Kreis in einem Kooperationsvertrag vereinbart. Im Fokus stehen dabei vor allem die Gesundheitsförderung und -vorsorge.

„Durch den Austausch von theoretischem und praktischem Fachwissen schaffen wir einen Mehrwert für bestehende gesundheitliche Versorgungsstrukturen sowie in der Gesundheitsförderung und Prävention“, betont Landrat Jens Womelsdorf.

Der Kooperationsvertrag wurde durch den Landkreis mit seiner Initiative „Gesundheit fördern – Versorgung stärken“ und das am Fachbereich Gesundheit der THM im Jahr 2022 gegründete Willy Robert-Pitzer-Institut für Versorgungsforschung und Rehabilitation geschlossen. Gemeinsame Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen der gesundheitlichen Versorgung und der Gesundheitsförderung. Bereits seit 2018 absolvieren Studierende des Studiengangs Medizinisches Management und seit 2022 auch aus dem neuen Masterstudiengang Public Health, also Öffentliche Gesundheit, ihre Praxissemester im Gesundheitsamt.

Den vollständigen Artikel finden Sie auf der THM-Homepage.