Aktuelles

Prof. Dr. med. Henning Schneider (Dekan für den Fachbereich Gesundheit der Technischen Hochschule Mittelhessen und Leiter des Instituts für Medizinische Informatik an der JL-Universität Gießen), Prof. Dr. Matthias Willems (Präsident der Technischen Hochschule Mittelhessen), Hessischer Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner, Prof. Dr. Joybrato Mukherjee (Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen),  Prof. Dr. Wolfgang Weidner (Dekan des Fachbereichs Humanmedizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen) und Prof. Thomas Friedl (Fachbereich Gesundheit der Technischen Hochschule Mittelhessen). Quelle: HMSI

Am 1. August wurde im Hessischen Landtag im Rahmen einer Pressekonferenz des HMSI der Startschuss zur Gründung des Kompetenzzentrums für Telemedizin und ehealth des Landes Hessen  gegeben. In Kooperation mit der JLU wird das Zentrum ab 2018 seine Arbeit an der THM aufnehmen.

Weiterlesen: Kompetenzzentrum für Telemedizin und ehealth kommt an die THM


ATS2017

Herr Schudt, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Gesundheit, sowie Herr Fischer, Masterstudent der medizinischen Informatik, hatten im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierten Projekts „COPilot“ der Förderlinie IngenieurNachwuchs die Verteilung von nächtlichen Hustenereignissen untersucht und konnten nun ihre Ergebnisse auf der internationalen Jahrestagung der American Thoracic Society (ATS) einem Fachpublikum erfolgreich präsentieren.

Auf der ATS Conference, welche dieses Jahr vom 19.05. – 24.05.2017 in Washington D.C. stattfand, wurden Ergebnisse aus der aktuellen Forschung zu den Bereichen Pulmologie, Intensiv- und Schlafmedizin präsentiert. Dieses Jahr nahmen über 17.000 Ärzte und Forscher aus 102 Ländern an der Tagung teil. In mehr als 500 Sessions wurden über 6700 eingereichte Abstracts und Case Reports vorgestellt. Neben der Tagung gab es eine Industrieausstellung mit mehr als 200 Ausstellern.


Aus der Vorlesung auf die internationale Bühne
from lecture hall to conference call

„What does stress mean? - A bear means stress.“ So startete Claudius Nöh seinen wissenschaftlichen Vortrag zum Thema „Evaluation of an app-based stress protocol“. Ziel war es, die theoretischen Vorlesungsinhalte zum wissenschaftlichen Arbeiten in der Praxis anzuwenden. Dazu wurde ein studentisches Projekt am Fachbereich Gesundheit unter der Leitung von Herrn Dr. Scholtes und Herrn Schudt durchgeführt. Masterstudierende der Medizinischen Informatik entwickelten ein Studiendesign zur Evaluierung des eigens am Fachbereich entwickelten THM-Stresstests, einer App-basierten Anwendung zur Provokation von Stress. Der gesamte Messablauf wurde von den Studierenden geplant und realisiert. Um die Stressauswirkung zu bestimmen, wurden während der Durchführung die Parameter EKG, Hautleitwert sowie die spezifischen Stresshormone Kortisol und alpha-Amylase gemessen. Eine Woche lang wurden mit 12 Probanden die Messungen durchgeführt. Die gewonnenen Messwerte wurden anschließend statistisch ausgewertet. Die Aufgabe der Studierenden war es nun, aus den Ergebnissen ein conference paper zu verfassen und dieses auf einem Kongress einzureichen. Die Theorie hierzu hatten sie bereits in unterschiedlichen Modulen kennengelernt, so dass die Studierenden ihr Wissen nun praktisch anwenden konnten. Das eingereichte Paper wurde angenommen und publiziert und so konnten die Studierenden ihre Ergebnisse im vergangenen Oktober im Rahmen einer Exkursion auf der Dreiländer-Tagung der deutschen, österreichischen und schweizerischen Gesellschaften für Biomedizinische Technik in Basel einem Fachpublikum vorstellen. Für die meisten Studierenden waren dies ihre erste wissenschaftliche Veröffentlichung und ihr erster Besuch eines internationalen Kongresses.

Weiterlesen: Aus der Vorlesung auf die internationale Bühne


Am Freitag den 23.09. und Samstag den 24.09. findet das erste Luftrettungssymposium Christoph Gießen statt. Der Veranstaltungsort ist das BMFS, das Biomedizinisches Forschungszentrum im Seltersberg, Schubertstr. 81, 35392 Gießen. Es finden viele Workshops und Vorträge statt.

Genauere Informationen und das Programm finden Sie in dem Flyer.


HEC 2016 – Fachbereich Gesundheit präsentiert Software für eine Standardisierung von klinischen Behandlungspfaden

Im Rahmen des Masterkurses „Modellierung von medizinischen Informations- und Kommunikationssystemen“ am Fachbereich Gesundheit entwickelten Studierende unter Leitung von Herrn Rupp und Herrn Schwarz eine Software mit dem Ziel, klinische Prozesse mit Hilfe standardisierter klinischer Pfade zu erfassen. Um die Gestaltung und Erstellung der klinischen Prozesse für die Anwender zu vereinfachen, kann die entwickelte Software Business Process Model and Notation (BPMN) einlesen. Die Software stellt die importierten Pfade dar und ergänzt noch drei weitere wesentliche Merkmale:

Weiterlesen: HEC 2016 – FB GES präsentiert Software für eine Standardisierung von klinischen Behandlungspfaden


Die Erstsemester-Rekordzahlen des Fachbereichs Gesundheit wecken das Interesse der Presse. Der erstmals angebotene Bachelor-Studiengang Medizinisches Management startet in Gießen mit einer Rekordzahl von 191 Studentinnen und Studenten in das Sommersemester 2016. Zum Start der Vorlesungszeit hat ein Kamerateam des hr diesen Beitrag für die hessenschau gedreht:

www.hr-online.de/website/archiv/hessenschau/hessenschau.jsp?t=20160413&type=v

Weiterlesen: Backstage: hr-Dreharbeiten