Digitale Medizin

Digitale Medizin M 2019 06 bild Studiengangsflyer Digitale Medizin M.Sc.

Der Masterstudiengang Digitale Medizin

Der Masterstudiengang Digitale Medizin fokussiert sich auf die Themenfelder modernen Medizin, die für eine Digitalisierung im Gesundheitswesen notwendig sind. Er baut auf einem abgeschlossenem Bachelor- oder Diplomstudium im Gesundheitsbereich auf. Der Master-Grad befähigt anschließend zur wissenschaftlichen Forschung und zur Übernahme von Strategie- und Führungsaufgaben im Bereich der digitalen Medizin. Der Studiengang ist in drei Schwerpunkte gegliedert: Medical Data Science, Angewandte Medizinische Wissenschaften, Regulatory Affairs Management.

Der technische Fortschritt und die Digitalisierung von Kommunikation, Abläufen und Prozessen macht auch vor der Medizin nicht Halt. Eine immer größer werdende Menge von Daten und ihre Vernetzung bieten ungeahnte neue Möglichkeiten für Diagnostik, Therapie und Prävention. Wir wollen diese neuen Möglichkeiten zum Wohle der Patienten zusammen mit Medizinern und anderen Akteuren im Gesundheitswesen mitgestalten. Hierfür bilden unser bundesweit einzigartiges Lehrkrankenhaus (BDH) in Braunfels und unsere Anwendungslabore in der hochmodernen Simulationsklinik des Fachbereichs Gesundheit in Gießen eine sehr gute Basis.

Studienbeginn und -dauer

Das Studium kann sowohl im Winter- als auch im Sommersemester begonnen werden. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester.

Aufnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, Diplom) mit einer Abschlussnote von mindestens "gut" (2,5 oder besser) im Gesundheitsbereich (insbesondere der Fachrichtungen Medizinische Informatik, Medizintechnik, Medizinisches Management, Medizin und Humanbiologie).
Bei weiteren Fragen zur Bewerbung oder zum Studium wenden Sie sich bitte an die Studienberatung oder die Studiengangsleitung.

Studienabschluss

Das Studium schließt mit dem akademischen Grad Master of Science (M. Sc.) ab.