• Radon ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Edelgas.
  • Radon kommt überall in der Natur vor und ist radioaktiv.
  • Da es ein Gas ist, kann Radon leicht aus dem Boden entweichen und sich ausbreiten.

Radon ist ein radioaktives Edelgas, das überall in der Natur vorkommt. Der Mensch kann Radon weder sehen, riechen noch schmecken. Aber Radon ist auf verschiedene Arten messbar. Es entsteht aus dem ebenfalls radioaktiven Uran.

Uran ist ein festes Element, das in Kleinstmengen fast überall in der Erdkruste vorkommt. Es ist seit Entstehung der Erde im Gestein enthalten und darin fest gebunden. Dabei ist die Menge des Urans je nach Gestein verschieden. Das radioaktive Element zerfällt über einen sehr, sehr langen Zeitraum in verschiedene weitere Elemente, seine Zerfallsprodukte – irgendwann auch zu Radon.

Da Radon ein Gas ist, kann es leicht aus den Gesteinen und Böden entweichen und sich mit der Bodenluft oder in Wasser gelöst überall hin ausbreiten.

Auch Radon zerfällt in weitere Elemente. Über verschiedene Zwischenprodukte zerfällt es immer weiter bis ein stabiler Bleikern bestehen bleibt. Die Zwischenprodukte, auch Tochterkerne genannt, sind ebenfalls radioaktiv. Sie umfassen unter anderem Polonium und Bismut.

zerfall