Am 26. und 27. Juni 2019 fand auf dem Friedberger THM-Campus die Karrieremesse meet@ statt. An den beiden Messetagen präsentierten sich insgesamt 48 Firmen und stellten ihre Angebote für Praktika, Werkstudententätigkeiten, Abschlussarbeiten, Traineestellen und Festanstellungen vor. Zahlreiche Studierende nutzten die gute Möglichkeit, Informationen für ihren bevorstehenden Berufseinstieg zu sammeln.

In den Gesprächen mit den Vertretern der teilnehmenden Elektrotechnik- und Elektronikfirmen kristallisierte sich heraus, dass wie in den zurückliegenden Jahren eine hohe Nachfrage nach Elektrotechnik-Ingenieuren/Ingenieurinnen besteht. Da die Elektrotechnik- und Elektronikbranche den bestehenden Personalbedarf nicht decken kann, müssen deutsche Firmen bei den Einstellungen verstärkt auf Jungingenieure (zum Beispiel aus Spanien oder Polen) zurückgreifen. Für Absolventinnen und Absolventen deutscher Elektrotechnik-Studiengänge bestehen somit zukünftig beste Einstiegschancen.

meet2019 1

Nachfolgend findet sich eine Auswahl der auf der meet@ zahlreich vertretenen Elektrotechnik- und Elektronikfirmen, die interessante Angebote unterbreiteten. Entsprechend der eigenen Präferenz können die Studierenden zwischen kleinen Firmen (Mitarbeiterzahl kleiner 50), mittelständigen Unternehmen (Mitarbeiterzahl kleiner/gleich 250) oder Großunternehmen als zukünftigen Arbeitgeber wählen.

Der Energieversorger Süwag benötigt elektrotechnische Fachkräfte, um den zukünftigen Elektronetzausbau zu bewältigen. Um die deutsche Fahrzeugflotte auf elektrische Antriebe umstellen zu können, muss eine hohe Anzahl Ladestationen bereitgestellt werden.

Die Energiewende kann nur gelingen, wenn genügend Speicherkapazität für den regenerativ erzeugten elektrischen Strom zur Verfügung steht. Um dem stark steigenden Bedarf nach Akkumulatoren gerecht zu werden, benötigt beispielsweise die Fernwälder Firma Be Power weitere fachkompetente Mitarbeiter/-innen.

meet2019 2

Aus dem zweitgrößten deutschen Exportsektor, dem Maschinen- und Anlagenbau, waren mehrere Firmen vertreten. Die Hanauer Firma ALD ist ein weltweit führender Hersteller von vakuumtechnischen Anlagen im Bereich Metallurgie und Wärmebehandlung. Auch die Firma Voith ist im Anlagenbau tätig und erhielt schon mehrere Auszeichnungen als attraktiver Arbeitgeber. Die in Selters ansässige Firma Schütz baut vorwiegend Verpackungsmaschinen.

Da 30 Prozent aller elektrotechnischen Fachkräfte im Bereich Automatisierungstechnik tätig sind, nahmen selbstverständlich auch automatisierungstechnische Firmen an der meet@ teil. Die in Friedberg beheimatete Firma ABB Robotics ist jedes Jahr auf der Friedberger THM-Karrieremesse vertreten. Erstmalig präsentierte sich dort die Firma onoff, die vorwiegend im Pharma- und Chemiesektor für die Automatisierung der Produktionsprozesse sorgt.

meet2019 3