In diesem Semester haben sich erstmalig auch in Friedberg Studierende für die Studiengangsvariante GettING Started entschieden. Diese Variante unserer regulären Bachelorstudiengänge  Allgemeine Elektrotechnik sowie Nachrichtentechnik und Computernetze bietet Studierenden fachliche Unterstützung und Begleitung des individuellen Studienverlaufs bei einer Streckung der Regelstudienzeit um zwei Semester. Das Studiertempo reduziert sich zugunsten einer intensiven Vertiefung der Studieninhalte.

Thema des 1. Elektrotechnik-Add-On: Löten und Aufbau einer einfachen Schaltung
Zunächst haben die Studierenden Bauteile aus "Schrott-Platinen" ausgelötet und dabei die gängigen Hilfsmittel verwendet (Entlötpumpe und -litze). Ziel war es, zunächst ein Gefühl für den Umgang mit einem Lötkolben zu entwickeln und elektronische Bauteile kennenzulernen. Anschließend haben wir über typische Bauformen und Besonderheiten der Bauteile gesprochen (Kondensatoren, Widerstände, was sind SMD-Bauteile, etc.).

 Loetarbeiten

Dann wurden erste Lötarbeiten an einer Lochrasterplatine durchgeführt (Lötpunkte setzen, Kupferdraht gerade anlöten) und gute und schlechte Lötarbeiten zur Veranschaulichung gezeigt.
Anschließend wurde mit dem Aufbau einer einfachen, vorgegebenen Schaltung begonnen. Dazu wurden zunächst die richtigen Widerstände anhand des Farbcodes ausgewählt und darüber gesprochen, in welcher Reihenfolge man vorgeht (von niedrig nach hoch, Bestücken und Kürzen vor dem Löten, mechanische Beanspruchung nach dem Löten vermeiden, etc.). Außerdem haben wir über gute und schlechte Lötstellen (kalte Lötstellen, etc.) gesprochen.

Weiter geht es mit dem Fertigstellen der Schaltung, der Bestimmung des Innenwiderstandes einer 9 V Batterie und der Ermittlung des Vorwiderstandes einer LED. Außerdem soll an der selbstgebauten Schaltung gemessen werden und eine Einführung in LT-Spice erfolgen.