Aktuelles

Der zentrale WINS-Dienst an den Standorten Gießen und Wetzlar wird mit zum Ende April 2017 stillgelegt.

Der WINS-Dienst wurde vornehmlich zu Zeiten von Windows 3.11/95/08/ME sowie Windows NT 3.5/4 benötigt, um Netzwerk-Ressourcen über LAN-Grenzen hinaus finden und ansprechen zu können.

Seit Windows 2000 wird im zugrundeliegenden Netzwerkprotokoll auch der DNS-Name bzw. IP-Adressen direkt unterstützt, eine Notwendigkeit für einen zentralen Register-Dienst zur Umsetzung von NetBIOS-Namen in IP-Adresse besteht daher schon lange nicht mehr.

Im Zuge der ständig durchgeführten Netzbereinigung und -optimierung wird daher der WINS-Dienst im THM-Netz mit Ende April 2017 stillgelegt.
Für dynamische IPs im THM-Netz und im WLAN werden die WINS-Server jetzt schon nicht mehr übertragen.

Sie sollten, sofern vorhanden, schon vorher den Eintrag für den WINS-Server aus Ihren Systemen entfernen.

Hinweis: Sie sollten unbedingt sicher stellen, dass alle Benutzer eines Dienstes diesen über den im DNS registrierten vollen Hostnamen ansprechen und nicht über den ggfls. abweichenden NetBIOS-Namen. Durch die Abschaltung können die NetBIOS-Namen nicht mehr in IP-Adressen aufgelöst werden und Verbindungen schlagen fehl.