CURRICULUM VITAE

Schulische und berufliche Ausbildung

1980-1988

Grundschule Szczecinek (Polen)

1988-1992

Oberschule (Gymnasium) Szczecinek (Polen)

Abschluss: Abitur

1992-1997

Technische Universität Stettin (Polen)

Fachrichtung: Chemie mit Spezialisierung in Chemischer Technologie und Umweltschutz. Abschluss als Dipl.-Ing. mit Note „sehr gut“, Arbeitsthema: Charakterisierung von Katalysatoren für Ammoniak-Synthese mittels diversen Untersuchungsmethoden (XRD, XRF, ICP-MS)

1996-1997 Tätigkeit als Hilfsassistent. Schwerpunkte:

  • Elektronenmikroskopie (TEM, SEM)

1997-1998

DAAD Stipendium an der Technischen Universität Cottbus, Studiengang: Umweltingenieurwesen und Verfahrenstechnik

 

Beruflicher Werdegang

09.1997-10.2002

Technische Universität Stettin (Polen)

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Assistent) mit Arbeitsschwerpunkten: Untersuchung der Katalysatoren für Ammoniak-Synthese

03.1999-06.2002

Institut für Festkörper und Werkstoffforschung (IFW) Dresden

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter. Arbeitsschwerpunkte: Oberflächenanalyse (XPS) und Festkörperanalyse (TEM, WDX, SIMS, XRD) von Pulvern und Einkristalle.
  • 17.10.2002 Promotion mit Note „magna cum laude“

12.2002-02.2008

 

Seit 02.2008

Elternzeit

 

Technische Hochschule Mittelhessen, KMUB, Institut für Bioverfahrenstechnik und Pharmazeutische Technologie